Bilder

Dayton Air Show

(Ohio / USA)

Die S-3A Viking ersetzte seinerzeit die Grumman S-2 Tracker und wurde ab 1974 in den aktiven Dienst gestellt. Die Viking war zunächst ausschließlich als trägergestütztes Flugzeug zur Bekämpfung feindlicher U-Boote sowie zur Fernerkundung konzipiert. Sie verfügt über automatisierte Waffensysteme. Die Standardausrüstung bestand aus einem aus dem Heck ausfahrbaren MAD-Ausleger (Magnetic Anomaly Detector), aus dem Rumpfboden abwerfbaren Sonarbojen, einem internen Waffenschacht für Waffen zur U-Boot-Bekämpfung sowie Infrarotsensoren unter dem Cockpit. Zur Verwendung auf Flugzeugträgern besaß die Lockheed S-3 Viking faltbare Tragflächen sowie ein faltbares Seitenleitwerk. Das Flugzeug kann seinen Aktionsradius falls notwendig durch Luftbetankung erweitern. Die S-3 verfügt über 2 unter den Flügeln montierte Turbofan-Triebwerke in Gondeln.

Ab 1987 wurden die S-3A auf den technischen Stand der S-3B umgebaut. Die S-3B verfügt über eine modernisierte Sensor- und Computerausrüstung und kann Antischiffsrakete abfeuern.

Ab 1993 wurden sechs S-3A zu trägergestützten, elektronischen Frühwarn- und Aufklärungsflugzeugen mit der Bezeichnung ES-3A „Shadow“ umgebaut. Sie verfügen über eine Avionik mit der sie am Flugzeug montierten Antennen Daten an die Kampfgruppe in Echtzeit weitergeben.

Später folgten Versuche mit einer zu einem Tankflugzeug umgebauten KS-3A mit einem ausfahrbaren Tankschlauch im Rumpfheck.

Am 1. Mai 2003 landete US-Präsident George W. Bush mit einer S-3 Viking auf dem Flugzeugträger USS Abraham Lincoln, wo er anschließend das Ende der offiziellen Kampfhandlungen im Irakver kündete.

Technische Daten:

Besatzung (4 Mann) 1 Pilot, 1 Copilot
. 1 Operator, 1 Zielkoordinator
Länge: 16,26 m
Flügelspannweite: ausgeklappt: 20,93 m
. eingeklappt: 8,99 m
Höhe 6,93 m
Flügelfläche: 55,55 m²
Flägelstreckung: 7,89
Tragflächenbelastung: maximal 349 kg/m²
Leergewicht: 12.050 kg
Maximales Startgewicht: 23.830 kg
Treibstoffkapazität: intern: 7.320 Liter
. extern: 1.135 Liter in zwei Abwurftanks
Höchstgeschwindigkeit: 816 km/h auf Meereshöhe
Marschgeschwindigkeit: 650 km/h
Steigrate: 26 m/s
Dienstgipfelhöhe: ca. 12.450 m
Überführungsreichweite: 5.560 km
Triebwerk: 2 x GE TF-34-GE-400B
Art Mantelstromtriebwerke
Schubleistung: 2 × 41,26 kN
. .