Bilder

Flugzeuge vomTechnikmuseumSinsheim und Speyer

Die K+W C-36 der “Eidgenössischen Konstruktionswerkstätte” war ein 2-sitziges Aufklärungs- und Erdkampfflugzeug der Schweizer Luftwaffe. Die Entwicklungen für diesen Typ begannen bei der Eidgenössischen Konstruktionswerkstätte (K+W) 1939 unter der Bezeichnung C-3601. Nach einer Nullserie wurden über 140 Flugzeuge bei den Eidgenössischen Flugzeugwerken in Emmen gebaut und in der Schweiz zwischen 1942 und 1952 eingesetzt.

Die Version C-3605 wurde ab der Mitte der 1960er Jahre entwickelt und hatte 1968 den Erstflug. Sie war mit 560 km/h Geschwindigkeit die am besten motorisierte Version der C-36-Familie. Besonders erwähnenswert ist bei diesen Flugzeugen ihre charakteristische Bemalung. Da dieses Muster nur als Zielschlepper im Einsatz stand, erhielt es eine auffällige gelb-schwarze Lackierung, die die Sicherheit erhöhen sollte. Aus diesem Grund erhielt die C-3605 den Spitznamen „Fliegender Zebrastreifen“.

Technische Daten:

C-3603 C-3605
Besatzung 1 + 1 1 + 1
Länge 10,23 m 12,93 m
Spannweite 15,10 m 13.74 m
Höhe 3,29 m 4,10 m
Flügelfläche 32,4 m² 28,7 m²
Leergewicht 2272 kg 2650 kg
Max. Zuladung 1680 kg .
Max. Fluggewicht 3952 kg 3700 kg
Antrieb Hispano-Suiza Avco Lycoming
Typ HS-51 12 Y T-53-L-7A
Art Wellen-Gasturbine
Leistung 1000 PS 1.115 PS
Max. Geschwindigkeit 475 km/h 560 km/h
Reisegeschwindigkeit 410 km/h
Mindestgeschwindigkeit ca. 170 km/h
Verbrauch ca. 410 Liter/h
Anfangssteigleistung 10,4 m/s 12,5 m/s
Flächenbelastung 122 kg/m² 167 kg/m²
Dienstgipfelhöhe 8700 m 11.500 m
Reichweite 680 km 600 km
Flugdauer 2 h 2 h
Startrollstrecke 400 m
Bewaffnung eine 20-mm-Motorkanone keine
. 4 x 7,5-mm-MG in den Tragflächen .
. zwei Flügelracks für 400 kg Bomben .