Bilder

Flugzeuge imRoyal Air Force MuseumLondon

- Das Museum der Royal Air Force im Bezirk Hendon -

Der Agusta Westland EH101 ist ein mittlerer Transport-Hubschrauber, der als Gemeinschaftsunternehmen von Westland in England und von Agusta in Italien für militärische Zwecke entwickelt wurde. Er wird seit dem Jahr 2000 in mehreren Ländern in Dienst gestellt. Auf Basis der militärischen wurde später auch eine zivile Version entwickelt.

Er soll als Ersatz für die Westland Sea King Mk.41 in der Rolle der Seeüberwachung und des U-Boot-Jägers eingesetzt werden. Im Jahr 2000 fusionierten beide Unternehmen zu Agusta-Westland.

Ab 2006 werden die nun EH-101 genannten Hubschrauber der britischen Royal Navy als erste weltweit mit einem elektromechanischen Fly-by-Wire-System ausgestattet, das von BAE Systems entwickelt wurde. Die Rotorblätter können nach hinten gefaltet werden. Über eine Sonde ist Luftbetankung möglich.

Der Hubschrauber bietet Platz für 30 Mann sitzend oder 50 Mann stehend. Alternativ können 16 Tragen für den Einsatz als SAR-Hubschrauber transportiert werden. Die Besatzung besteht aus 4 Mann.

Technische Daten:

Antrieb 3 x Rolls-Royce/Turbomeca
Typ RTM322-01
Art Wellenturbinen
Leistung je 1725 kW
Geschwindigkeit 320 km/h max.
Länge 22,81 m
Höhe 6,65 m
Rotordurchmesser 18,59 m
Hauptrotorfläche 271 m²
Leergewicht 10.500 kg
Abfluggewicht 14.600 kg max.
Bewaffnung 2 x seitenlaffetiertes Maschinengewehr
. 960 kg Bomben
. 2 x Mk.46 Torpedos oder Raketen