Bilder

Flugzeuge imImperial War MuseumDuxford

- Das größte Flugzeugmuseum in Europa -

Die de Havilland D.H.83 Fox Moth wurde als leichtes Transportflugzeug mit guten Flugleistungen und geringen Betriebskosten aus der “Tiger Moth” entwickelt.

Bei diesem ungewöhnlichen Flugzeugtyp befindet sich die geschlossene Passagierkabine für 4 Personen im Schwerpunktbereich vor dem Piloten, der wiederum in einer erhöhten Position in einem seperaten Cockpit hinter der Passagierkabine sitzt. Der Pilotensitz ist nicht überdacht !!

Der Konstukteur A.E. Hagg entwickelte 1932 die “Fox Moth” indem er das Flugwerk der de Havilland D.H.82 “Tiger Moth” mit einem neuen erweiterten Rumpf kombinierte. Die Tragflächen, Leitwerk, Fahrwerk und Motoraufhängungen der Tiger Moth blieben unverändert , aber der Sperrholz-Rumpf bekam zwischen Motor und Cockpit eine geschlossene Kabine für 4 Personen.

Der Erstflug fand im März 1932 statt. Im Prototyp war ein “de Havilland Gipsy III” Motor mit 120 Ps eingebaut. Die Einsparungen, die diese Bauweise den unterschiedlichen Betrieben bot, war offensichtlich sehr groß. Dies traf besonders für Buschregionen zu. Es wurden auch Erprobungen mit Schwimmern und Skiern , in Zusammenmarbeit mit Canadian Airways in Kanada durchgeführt.

Viele Maschinen wurden nach Kanada und Australien geliefert, manche davon auch mit geschlossenem Cockpit für den Piloten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg produzierte de Havilland of Canada noch über 50 Exemplare als D.H.83C (Canada). Dabei bekamen die Maschinen größere Türen zur Erleichterung des Ladevorgangs. Ferner Höhenruder, Trimmklappen und das Cockpit wurde serienmßig mit Plexiglasdach ausgeliefert. Als Triebwerk kam der Gipsy Major 1C mit 147 Ps zum Einsatz.

Technische Daten:

leichtes Transportflugzeug, Reiseflugzeug und Lufttaxi

Triebwerk de Havilland Gipsy Major
Zylinder 4
Art Reihenmotor
Leistung 132 Ps
Höchstgeschwindigkeit ca. 190 km/h
Reisegeschwindigkeit 155 km/h
Reichweite ca. 650 km
Leergewicht ca. 500 kg
Startgewicht ca. 939 kg
Spannweite 9,41 m
Länge 7,85 m
Höhe 2,68 m
Tragflügelfläche 24,25 m²
. .