Bilder

- Flugzeugmuseum der britischen Luftwaffe in der Mitte Englands -

Die Hawker Cygnet war ein extrem leichter britischer Doppeldecker von 1920.

Im Jahr 1924 organisierte der “Royal Aero Club” einen Wettbewerb für Leichtflugzeuge. 3000 Pfund wurde als Preisen angeboten. Hawker Aircraft bewarb sich mit der Cygnet, die ein Jahr zuvor gebaut wurde. Zwei Flugzeuge wurden insgesamt gebaut (G-EBMB und G-EBJH). Die Flugzeuge wurde von Longton und Raynham geflogen und erreichten den 4. und 3. Platz. In 1925 nahm die G-EBMB wieder an einem Rennen teil, dem “100 Meile International Handicap Race”. Man gewann mit einer Geschwindigkeit von 75,6 mph. Bei weiteren Rennen erreichte man ebenfalls gute Plätze.

Das Flugzeug bestand aus Holz mit Stoffbespannung. Der Flugzeugrumpf hatte 4 Holme für die Fügelbefestigung. Anfangs wurden die Flugzeuge durch Motore Anzani und Scorpion angetrieben. Beide waren Motore mit 2 Zylindern. Im Jahr 1926 wurden beide Cygnets mit “Bristol Cherub III” ausgestattet.

Im Einsatz waren die Flugzeuge von 1924 bis 1929. Das Flugzeug mit der Kennung G-EBMB wurde danach bei Hawker bis 1946 aufbewahrt und später bei “Hawker's Langley Aerodrome” renoviert und erneut flugfähig gemacht. Es wurde dann auf neue Eigentümer übertragen, wo es für verschiedene Flugschauen bis 1972 genutzt wurde. Danach wurde es an das “Royal Air Force Museum” in Cosford abgegeben.

Technische Daten:

Besatzung 2 Mann
Antrieb 1 x Bristol Cherub III
Leistung 82 mph
Zylinder 2
Geschwindigkeit 132 km/h max.
Spannweite 8,53 m
Länge 6,22 m
Gewicht 431 kg