Bilder

- Flugzeugmuseum der britischen Luftwaffe in der Mitte Englands -

Die hier gezeigte Gloster F9/40 gilt als Prototyp des ersten britischen Strahlflugzeugs, der späteren Gloster Meteor. Sie sieht auch schon wie das Endprodukt aus. Hersteller war die Firma “Gloster Aircraft Company”.

Die Gloster Meteor war der erste einsatzfähige Düsenjäger Großbritanniens und wurde noch im 2. Weltkrieg eingesetzt. Zum direkten Kampfvergleich mit dem deutsche Pendant Messerschmitt Me 262 kam es jedoch nie.

Mit der Gloster E28/39 flog im Mai 1941 Großbritanniens erster Jet. Schon im November 1940 gab es einen Auftrag für ein Einsatzflugzeug Gloster F9/40. Sie legte den Grundstein für die Einführung bei der Royal Air Force und flog erstmals im Anfang 1942. Es wurden zwölf Prototypen bestellt, von denen später aber nur 8 ausgeliefert wurden.

Im März 1943 flog die Meteor Mk.I erstmals. Die Meteor Mk.I wurde ab Juli 1944 bei der Royal Air Force in Dienst gestellt. Die erste Großserienversion war die F.Mk. III, von der etwa 210 Exemplare entstanden, gefolgt von ca. 490 F.Mk.IV. Als Trainerversion wurden immerhin 654 Mk. T7 gebaut.

Es folgte u.a.die nächste Einsatzversion F.Mk. 8. Es ist die bekannteste Version. Dieser Prototyp flog erstmals im Oktober 1948. Ab Anfang 1950 wurden die Serienexemplare ausgeliefert. und waren bis 1955 im Dienst der RAF. Die F.Mk. 8 wurde auch erfolgreich international vermarktet. Es folgten diverse weitere Versionen.

Technische Daten:

Einsatzzeit 1943 bis 1945
Antrieb Rover W2B
Art Turbojet
Leistung 2 x 6,2 kN
Spannweite 13,1 m
Länge 12,6 m
Gewicht 5.340 kg
Bewaffnung 2 x 20mm, Hispano