Bilder

Technische Daten: Gulfstream G 550

Besatzung 3 (2 Piloten)
Passagiere 14 bis 18 (max. 19)
Antrieb 2 x Rolls-Royce
Typ RB 710
Art Turbofan
Leistung 68,4 kN
Reisegeschwindigkeit 940 km/h (0,885 Mach)
Reichweite 12.501 km (12 Pers.)
Flughöhe ca. 12.500 m
Startstrecke 1.801 m
Landestrecke 844 m
Flügelfläche 105,63 m²
Flächenbelastung 391 kg/m²
Basis-Leergewicht 21.909 kg mit 3 Pers.
Startgewicht 41.277 kg
Landegewicht 34.156 kg max.
max. Zuladung 2.812 kg
Länge 29,4 m
Spannweite 28,5 m
Spannw. Höhenleitwerk .
Höhe 7,90 m
Kabinenlänge 15,3 m
Kabinenbreite 2,24 m
Kabinenhöhe 1,88 m
Kabinenvolumen 47,3 m³
Gepäckraum 6,4 m³
Fahrwerk (Spur) 4,37 m
Fahrwerk (Radstand) 13,72 m

Beschreibung:

Die Gulfstream G500 und die etwas schwerere Gulfstream G550 von Gulfstream Aerospace sind zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeuge.

Das Flugzeug besitzt ein digitales Honeywell Epic Avioniksystem mit mehreren Multifunktionsbildschirmen im Cockpit, insbesondere 4 14-Zoll Bildschirme für PFD, ND und weiteren Hauptanzeigen für beide Flugzeugführer.

Ein äußeres Merkmal dieser neuen Flugzeugreihe ist der verlängerte Rumpf mit nun 7 Fenstern an jeder Seite, sowie die EVS Kamera an der Nasenunterkante des Rumpfes (G550). In der Kabine finden maximal 19 Passagiere Platz.

Die Firmengeschichte der Gulfstream:

Ursprünglich entwickelte die Firma Grumman das Grundmodell, den Businessjet Grumman Gulfstream II. 1978 verkaufte Grumman das Gulfstream-Programm an American Jet Industries (AJI), welche die Firma in Gulfstream American umbenannte. 1980 wurde Rockwells Aero Commander-Programm übernommen. 1985 wurde Gulfstream von Chrysler gekauft, und schließlich Gulfstream Aerospace genannt.

1999 kaufte General Dynamics Gulfstream Aerospace, um 2001 die Galaxy Aerospace Company von Israel Aircraft Industries (IAI) hinzuzufügen. Gemeinsam mit IAI werden u.a. die Modelle G100/G150 und die G200 produziert.