Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Waco CG-4A Hadrian: Lastensegler der USA im Zweiten Weltkrieg für 13 Soldaten plus Material

Waco CG-4A Hadrian - Fallschirmspringer

Der Lastensegler Waco CG-4A Hadrian bestand aus stoffbespanntem Sperrholz und Metall. Jeder Segler wurde von einem Piloten und einem Copiloten geflogen. Es konnten 13 Soldaten mit Ausrüstung oder ein Jeep oder ein Lastwagen mit einer viertel Tonne Gewicht oder eine 75-mm-Haubitze transportiert werden. Beladen wurde das Fluggerät über ein aufgeklapptes Bugteil. Nach ihrer erfolgten Landung wurden die Flugzeuge sofort entladen und dann aufgegeben. Normalweise wurden Transportflugzeuge, wie Curtiss C-46 D Commando oder Douglas C-47 Dakota / Skytrain als Schleppflugzeug verwendet.

Im Juli 1943 erfolgte der erste Einsatz während der Alliierten Invasion von Sizilien. Bei der Landung in Frankreich am 6. Juni 1944 (D-Day) kamen ebenfalls Waco CG-4A Hadrian in großer Zahl zum Einsatz. Es folgten weitere wichtige Einsätze in Europa, China, Indien und Burma. 15 Unternehmen produzierten mehr als 12.000 CG-4A Hadrian, 1.074 davon die Waco Aircraft Co. in Troy, Ohio.

Waco CG-4A Hadrian: Lastensegler

Technische Daten:

vergleiche >>

DFS-230 A - Lastensegler

Länge

14,8 m

Spannweite

25,5 m

Flügelfläche

83,6 m²

Höhe

4,7 m

Höchstgeschwindigkeit

190 km/h

Besatzung

Pilot + Copilot

Passagiere

13 Soldaten mit Ausrüstung

Leergewicht

1.770 kg

Fluggewicht

3.400 kg

Waco CG-4A Hadrian: Lastensegler der USA im 2. Weltkrieg
Waco CG-4A Hadrian - Cockpit

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading