Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Douglas A-20 G Havoc: Von diesem Bomber der USA wurden von 1941 bis 1944 ca. 2.850 Stück gebaut

Douglas A-20G Havoc: Von diesem Bombertyp der USA von 1943 wurden 2.850 Stück gebaut

Die zunächst als Douglas DB-7 eingeführte Douglas A-20 G Havoc war ein zweimotoriges Kampfflugzeug des Zweiten Weltkriegs. Die US-Streitkräfte zeigte jedoch anfänglich wenig Interesse an der Grundversion. Als erster Kunde bestellte Frankreich 100 Flugzeug, später - nach Kriegsbeginn - weitere 170. Die ersten Flugzeuge hatten einen verglasten Bomberbug für den Bordschützen.

Nach Ausführung einer Reihe von Änderungen an der DB-7 zeigte das US Army Air Corps doch Interesse und bestellte 200 Flugzeuge, die nun die Bezeichnung Douglas A-20A erhielten, aber oft nur “Havoc” genannt wurden.

Die schnell erfolgte Einsatzerfahrung, die bei der RAF und der USAAF gewonnen wurde, trug auf vielfältige Weise dazu bei, dass sich die Erstversionen der A-20A in den schnellen, robusten Bomber Douglas A-20G weiterentwickeln konnte. Er wurde bei mehreren alliierten Luftstreitkräften eingesetzt und hieß z. B. bei der Royal Air Force “Boston”. Beim den US Army Air Corps erhielt der Bomber die Bezeichnung A-20 Havoc, der daraus entwickelte Nachtjäger bekam die Bezeichnung P-70 Havoc. Bei der A-20J war in einem vergrößerten Bereich der wieder verglasten Flugzeugnase ein Bombenschütze untergebracht. Die Maschinen des Typs A-20J sollten Bomberformationen anführen, und die ihnen folgenden Standard-A-20 auf ein Zeichen des Formationsführers ihre Bomben abwerfen.

Von der in der höchsten Stückzahl gebauten Variante A-20G Havoc lieferte Douglas 2.850 Maschinen, dessen Produktion im September 1944 endete. Die verglaste Nase der frühen Versionen wurde durch eine aus festem Material ersetzt, in der 6 Maschinengewehre des Kalibers 12,7mm untergebracht waren. Bei späteren A-20G wurde das einzelne, von Hand geführte Maschinengewehr durch einen elektrisch angetriebenen Maschinengewehrturm mit zwei parallel angeordneten Maschinengewehren des Kalibers 12,7mm ersetzt.

Die A-20G wurde an den Kriegsschauplätzen in Europa und dem Süd-Pazifik eingesetzt: Hohe Stückzahlen wurden auch an die damalige Sowjetunion geliefert. Die Gesamtproduktion aller Versionen betrug über 7.400 Douglas A-20.

Douglas A-20 Havoc: Von diesem Bombertyp der USA von 1943 wurden 2.850 Stück gebaut

Technische Daten:

  • Spannweite: 18,69 m
  • Flügelfläche: 43,11 m²
  • Länge: 14,63 m
  • Höhe: 5,36 m
  • max. Startgewicht: 11.795kg
  • Antrieb: 2 x Wright R-2600 Double Cyclon
  • Leistung: je 1.600 PS
  • Art: Doppelsternmotore
  • Maximalgeschwindigkeit: ca. 500 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 410 km/h
  • Reichweite: 1.750 km mit normaler Bombenlast
  • Gipfelhöhe: ca. 7.850 m

Technische Kurzbeschreibung:

  • Rumpf: Ganzmetallbauweise
  • Tragwerk: freitragender Mitteldecker in Ganzmetallbauweise
  • Leitwerk: freitragende Normalbauweise in Ganzmetall
  • Fahrwerk: einziehbar mit Bugrad
Douglas A-20 G Havoc: Von diesem Bombertyp der USA von 1943 wurden 2.850 Stück gebaut
Douglas A-20: Von diesem Bomber wurden 2.850 Stück gebaut
Douglas A-20G Havoc: Bomber der USA von 1943

Der Motor Wright R-2600:

Bohrung

155,6 mm

Hub

160,2 mm

Hubraum

42,65 Liter

Länge

1576 mm

Durchmesser

1397 mm

Gewicht

930 kg

Ventile pro Zylinder

2

Kompressor

Zentrifugallader mit 280 mm Durchmesser mit 2 Getriebestufen. Verdichtung 10 : 1

Vergaser

1 x Stromberg PR48A

Schmierung

Trockensumpfschmierung

Kraftstoff

Flugbenzin, 100 Oktan

Douglas A-20 Havoc: Antreib durch Wright R-2600 Doppelsternmotor
Douglas A-20 G Havoc: Bombertyp der USA von 1943

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...