Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Douglas VC-54C Sacred Cow: Umbau einer Douglas C-54 zur “Air Force One” des US-Präsidenten Roosevelt

Douglas VC-54C Sacred Cow: Umbau einer Douglas C-54A Skymaster als Flugzeug des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt

Als Präsident Franklin D. Roosevelt auf der Konferenz von Casablanca im Jahr 1943 an Bord des kommerziellen Flugboots Boeing 314 Clipper anreiste, wurde er der erste US-Präsident, der während seiner Amtszeit mit einem Flugzeug flog. Weil man aus Gründen der Sicherheit keine kommerziellen Fluggesellschaften mit dem Transport von US-Präsidenten beauftragen konnte, befahlen die Verantwortlichen die Umwandlung eines Militärflugzeugs auf die speziellen Bedürfnisse.

Die Douglas VC-54C mit dem Beinamen “Sacred Cow” (= heilige Kuh) wurde das erste Militärflugzeug, das zum Transport von US-Präsidenten gebaut wurde. Im Februar 1945 flog Präsident Roosevelt mit dieser Maschine in die UdSSR zur Konferenz von Jalta, um über das weitere Verhalten gegenüber Nazi-Deutschland zu beraten.

Die Version VC-54C ist die einzige, die jemals gebaut wurde. Mit ungeschulten Augen sieht die Präsidentenmaschine aus, wie jede andere Douglas C-54 Skymaster (Zivilversion = DC-4 Skymaster). Ausgehend vom Rumpf der C-54A und den Flügeln der C-54B ließ Douglas jedoch zahlreiche Änderungen vornehmen. So unterschieden sich zum Beispiel die Querruder vom B-Modell. Darüber hinaus wurde bei der “Sacred Cow” das Interieur umfangreich ausgebaut. Eine Besonderheit ist der Aufzug hinter der Passagierkabine, um den Präsidenten in seinem Rollstuhl ins Flugzeug zu heben, was ansonsten ein schwieriges Verfahren war. Die Fluggastzelle umfasst einen Konferenzraum mit einem großen Schreibtisch und einem kugelsicheren Panoramafenster.

Präsident Roosevelt nutzte die Douglas VC-54C nur einmal vor seinem Tod im April 1945, jedoch blieb die Maschine während der ersten 27 Monate der Truman-Regierung im Dienst. Am 26. Juli 1947 unterzeichnete Präsident Truman in dem Flugzeug den “National Security Act” der USA. Dieses Gesetz etabliert die Air Force als eigenständige Dienststelle, so dass die Douglas VC-54C Sacred Cow als "Geburtsstätte" der U.S. Air Force (USAF) gesehen wird.

Die USAF nutzt später andere Flugzeuge für solche Aufgaben. Die Douglas VC-54C Sacred Cow wurde im Oktober 1961 in den Ruhestand versetzt. 1983 wurde die Maschine per LKW zum “National Museum of the United States Air Force” in Dayton / Ohio transportiert. Die Restauration und Wiederherstellung des Flugzeugs dauerte 10 Jahre und nahm 34.000 Arbeitsstunden in Anspruch.

Douglas VC-54C Sacred Cow: Douglas C-54 Skymaster als Flugzeug des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt

Technische Daten:

  • Besatzung: 7 (plus 15 Passagiere)
  • Spannweite: 35,85 m
  • Länge: 28,50 m
  • Höhe: 8,44 m
  • Gewicht: 36.285 kg beladen
  • Bewaffnung: keine
  • Antrieb: 4 x Pratt & Whitney R-2000
  • Leistung: je 1.4570 PS
  • Höchstgeschwindigkeit: 482 km/h
  • Reisegeschwindigkeit: 395 km/h
  • Reichweite: 6.275 km
  • Dienstgipfelhöhe: 9.145 m
Douglas VC-54C Sacred Cow: Umbau einer Douglas C-54 zur “Air Force One” des US-Präsidenten Roosevelt
Douglas VC-54 Sacred Cow: Douglas C-54A Skymaster als Flugzeug des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading