Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Fisher P-75A Eagle: Hochleistungsflugzeug von 1944 mit zwei gegenläufigen Koaxialpropellern

Fisher P-75 Eagle: Hochleistungsflugzeug von 1943 mit zwei gegenläufigen Koaxialpropellern

1942 schrieb die USAAF eine Spezifikation für ein Jagdflugzeug mit extremer Steigleistung und großer Reichweite aus. Die Firma “Fisher Body Division” (Teil von General Motors) entwickelte daraufhin dieses recht ungewöhnliche Flugzeug.

Die Fisher P-75A Eagle (= Adler) ist ein einsitziges Hochleistungs-Jagdflugzeug mit 2 gegenläufigen Koaxialpropellern. Die Maschine hatte ihren Erstflug am 17. November 1943, - allerdings sah die XP-75 Eagle anfänglich noch etwas anders aus. Das Flugzeug wurde zur Reduzierung der Kosten aus diversen anderen Flugzeugkomponenten zusammengebaut. So stammten die Flügel von der P-51 Mustang, die Ruder von der Douglas A-24 Dauntless und das Fahrwerk von der Vought F4U Corsair. Auch die Cockpithaube sah noch anders aus, als hier abgebildet. Das Flugzeug bekam einen Mittelmotor, der - wie bei der Bell P-39 Airacobra - den Propeller über eine lange Fernwelle antrieb. Das Kampfflugzeug sollte mit 10 Maschinengewehre (12,7 mm) und zwei 226 kg-Bomben bewaffnet werden.

Die Leistungen entsprachen aber nicht den Erwartungen, so dass das Flugzeug umkonstruiert wurde. Die Verwendung bestehender Bauteile hatte sich hier nicht bewährt. Die Fisher P-75A Eagle bekam u.a. ein neues Kabinendach und den noch stärkeren Allison V-2430-Motor mit 2.885 PS. Diese Änderungen behoben die meisten Probleme. Diese neue P-75A Eagle ging im September 1944 in die Testphase.

In dieser Phase des 2. Weltkriegs änderte man in den USA jedoch die Prioritäten und setzte auf schnell verfügbare Massen von verfügbaren Flugzeugen. Muster wie die Republic P-47 Thunderbolt oder North American P-51 Mustang verfügten mittlerweile ebenfalls über große Reichweiten und Steigleistungen, so dass man verstärkt auf diese zurückgriff. Das gesamte Programm wurde am 8. November 1944 abgebrochen, ging also nicht in Serienproduktion. Nur acht XP-Exemplare und sechs P-75A wurden gebaut.

Fisher P-75A Eagle: Jagdflugzeug von 1943 mit zwei gegenläufigen Koaxialpropellern

Technische Daten:

Besatzung

1

Länge

12,34 m

Spannweite

15,05 m

Tragflügelfläche

32,24 m²

Höhe

4,75 m

Antrieb

1 x Allison V-3420

Art

wassergekühlter Reihenmotor

Zylinder

24

Leistung

2.885 PS (2.150 kW)

Höchstgeschwindigkeit

650 km/h

Reichweite

4.185 km

Dienstgipfelhöhe

11.095 m

Leergewicht

5.214 kg

Startgewicht

8.808 kg

Max. Fluggewicht

8.260 kg

Fisher P-75 Eagle: Flugzeug mit zwei gegenläufigen Koaxialpropellern

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading