Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
U.S. Air Force Museum
Dayton / Ohio

- Das größte Flugzeugmuseum der Welt -

Sikorsky MH-53M Pave Low IV: kampfwertgesteigerte Variante für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken

Sikorsky MH-53M Pave Low IV: kampfwertgesteigerte Variante für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken

Bei der Sikorsky MH-53M Pave Low IV handelt es sich um eine kampfwertgesteigerte Variante des bewährten Transporthubschraubers Sikorsky CH-53 für nächtliche Tiefangriffe auf Langstrecken der United States Air Force. Die US Air Force bestellte vorab HH-53B und HH-53C-Varianten für die Such- und Rettungseinheiten, so dass die Möglichkeiten des Hubschraubers bekannt waren.

Die MH-53J Pave Low-Version wurde für Special Operations Missionen modifiziert, um auf langen Strecken in Bodennähe unbemerkt bei Tag oder Nacht und bei schlechtem Wetter in feindliches Gebiet eindringen zu können. Der Hubschrauber unterschied sich vom Grundmodell wie folgt:

  • Einziehbare Luftbetankungssonde auf der rechten Seite der Nase.
  • abwerfbare Außentanks mit einer Kapazität von 2.460 Liter, die durch Streben am Rumpf befestigt sind.
  • Rettungswinde über der rechten Tür mit einem 76 m Stahl-Kabel.
  • Bewaffnung mit 3 General Electric GAU-2 / A 7 sechsläufige Gatling-Maschinengewehre mit 62 mm , die auf jeder Seite des Rumpfes (Door-Gunner) und auf der Heckrampe montiert waren. Der Heckschütze wurde mit einem Gurt gesichert.
  • Ein Doppler-Radar zur Navigation im vorderen Bereich
  • Global Positioning System
  • Geländefolge-Radar
  • Infrarotsensor
  • projizierte Kartenanzeige mit Geländekonturen in Echtzeit

Die oben abgebildete MH-53M Pave Low IV wurde aus dem MH-53J-Konfiguration abgeleitet und zusätzlich mit einem Interactive Defensive Avionics System / Multi-Mission Advanced Tactical Terminal oder IDAS / MATT modifiziert. Die MH-53J / M-Flotte der US Air Force wurde im September 2008 in den Ruhestand versetzt und durch die Bell-Boeing CV-22 Osprey ersetzt.

Sikorsky MH-53M Pave Low IV: Variante für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken

Technische Daten:

Besatzung:

6 (2 Piloten, 2 Flugingenieure und 2 Luftgewehrschützen)

Kapazität:

37 Soldaten (55 in alternativen Konfiguration)

Länge:

22 m

Rotordurchmesser:

21,9 m

Höhe:

7,6 m

Leergewicht:

14.515 kg

Max. Startgewicht:

21.000 kg

Antrieb

2 x T64-GE-100 Turbowellen-Turbine mit je 3.230 kW

Rotorsystem:

6-Blatt beim Hauptrotor, 4 Blatt beim Heckrotor

Geschwindigkeit:

315 km/h

Reisegeschwindigkeit:

278 km/h

Reichweite:

1.100 km, kann durch Luftbetankung erweitert werden

Dienstgipfelhöhe:

4.900 m

Bewaffnung:

Kombination von drei 7,62 × 51mm NATO M134 Miniguns und / oder 12,7 x 99 mm NATO (.50 BMG) M2 Browning Maschinengewehre, montiert auf der linken und rechten Seite (unmittelbar hinter Cockpit) und Rampe

Sikorsky MH-53: kampfwertgesteigerte Variante für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken
Sikorsky MH-53: kampfwertgesteigerte Variante für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken
Sikorsky MH-53M Pave Low IV: Variante für nächtliche Tiefflug
Sikorsky MH-53M Pave Low IV: für nächtliche Tiefangriffe auf langen Strecken

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...