Ihre Meinung, Ihre Fragen

Turbinentriebwerke
Strahltriebwerke
Flugmotore

Antriebsarten für Flugzeuge und Hubschrauber

Turbo-Union RB.199 34R und RB.199 34R-3: Triebwerk des Panavia Tornado

Triebwerk Turbo-Union RB. 199-34 R

Beschreibung:

Im Jahr 1969 gewann Rolls Royce / MAN-Turbo die Ausschreibung zum Antrieb für das zukünftige Mehrzweck-Kampfflugzeug PANAVIA Tornado mit 2 Triebwerken. Die Entwicklung und spätere Herstellung der Triebwerke übernahm Rolls-Royce zu 42,5%, MTU zu 42,5% und Fiat zu 15%.

Das Triebwerk besteht aus 17 Modulen, von denen jedes austauschbar ist. Bei Ausfall eines Triebwerkes übernimmt das andere Triebwerk über eine automatische Leistungszuschaltung die Gesamtversorgung des Flugzeuges. Die auffälligsten Merkmale sind seine Dreiwellen-Bauart und eine Schubumkehranlage. Es ist das erste militärische Triebwerk, welches elektronisch geregelt wird.

Der Erstlauf eines Triebwerkes RB. 199-34 R erfolgte im September 1971. Der Ersteinsatz im Tornado fand am 14.08.1974 in Manching statt. Ende 1978 erfolgte die Auslieferung der ersten Serientriebwerke in der Basisversion RB.199 Mk 101.

Für die englische Jagdflugzeugversion Tornado F.2 wurde ab 1985 das Standardtriebwerk RB. 199 Mk 104 ausgeliefert. Dieses Triebwerk verfügt über eine Lavalsche Schubdüse und hat eine Schubleistung von 72,95 kN. Es ist besonders für Fluggeschwindigkeiten bis 2 Mach und größere Flughöhen geeignet.

Dieses unten abgebildete Exponat ist ein Triebwerk vom Typ RB.199-34 R-3. Es gehört damit zu den Erprobungstriebwerken. Alle orangefarbenen Leitungen und Geber dienen für zusätzliche Datenaufzeichnungen, oder zur Simulation von extremen Flugzuständen. Bei den Serientriebwerken sind diese Messeinrichtungen nicht vorhanden.

Baumuster: Turbofan in 3-Wellenbauart, mit Axialverdichter, regelbaren Nachbrenner und Schubumkehr, Modulbauweise

Technische Daten:

  • Konstrukteur: Turbo-Union Limited
  • Hersteller: Rolls Royce, MTU, Fiat
  • Verdichter: 3 stufiger Fan, 3 stufiger Mitteldruckverdichter, 6 stufiger Hochdruckverdichter,
  • Nebenstromverhältnis:  1 : 1,3
  • Druckverhältnis:  23 : 1
  • Brennkammer: Ringbrennkammer
  • Turbine: Hochdruck und Mitteldruck - 1 stufige Axialturbine, Niederdruck - 2 stufige Axialturbine, gekühlt, monokristalline Schaufeln bis 1600°K
  • Turbineneintrittstemperatur:  ca. 1.300 C°
  • Nachbrennertemperatur:  ca. 1.600 C°
  • Schubsystem: verstellbare Ejektorschubdüse, Nachbrenner, Schubumkehr
  • Anlasser: APU, KHDT 312, Oberursel
  • Regelsystem: elektronisch, ab 1986 digitaler Regler DECU
  • Länge: 3247 mm mit Schubrohr
  • Durchmesser: 870 mm (760 mm)
  • Gewicht:  incl. Schubumkehrer 1084 kg, ohne Schubumkehrer: 1.050 kg
  • Startschub: 71,17 kN/7245 kp mit maximalem Nachbrenner
  • Schub ohne Nachbrenner: 39,24 kN
  • Luftdurchsatz:  70 kg/sek
  • Drehzahl: ND-Verdichter 11950, MD- Verdichter 15920, HD-Verdichter 19400 U/min.
  • Luftdurchsatz: 72,5 kg/sek (ND- Verdichter)
Strahltriebwerk RB.199 34R-3

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading