Ihre Meinung, Ihre Fragen

Turbinentriebwerke
Strahltriebwerke
Flugmotore

Antriebsarten für Flugzeuge und Hubschrauber

Bristol Jupiter IXF: erfolgreicher luftgekühlter 9-Zylinder-Sternmotor von 1918

Bristol Jupiter

Beschreibung:

Luftgekühlter 9-Zylinder-Sternmotor, der für den Einsatz als Flugmotor gegen Ende des Ersten Weltkrieges entwickelt wurde. Der Motor sollte ein außerordentlicher wirtschaftlicher Erfolg werden. Er wurde in den 20er und 30er Jahren in einer großen Anzahl von Flugzeugen verwendet. Das Triebwerk wurde von 1918 bis 1935 in immer verbesserten Ausführungen gefertigt, zuletzt mit Lader als Jupiter X F. Es galt als einer der zuverlässigsten Flugzeugantriebe überhaupt.

Für die damalige Zeit ungewöhnlich waren die 4-Ventile pro Zylinder. Die Zylinderköpfe bestanden zunächst aus Gussstahl, wurden aber später aus Aluminium hergestellt. Ab 1927 wurden geschmiedete Zylinderköpfe verwendet.

Das Triebwerk wurde bei einer Reihe von zivilen Flugzeugen verwendet. Militärisch wurde es bei der Bristol Bulldog, der Gloster Gamecock und der Boulton-Paul Sidestrand eingesetzt. Darüber hinaus war es ein außerordentlich begehrtes Triebwerk, wenn es um den Antrieb von Prototypen ging. Es gab eine Reihe von Lizenzierungen. Insgesamt wurden Lizenzen in 14 Staaten verkauft.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading