Ihre Meinung, Ihre Fragen

Turbinentriebwerke
Strahltriebwerke
Flugmotore

Antriebsarten für Flugzeuge und Hubschrauber

BMW 003A: 1. Triebwerk m. Ringbrennkammer u. innengekühlten Turbinenschaufeln

BMW 003

Beschreibung:

Auf Grund der guten Ergebnisse bei der Entwicklung von Strahltriebwerken, erteilte das Reichsluftfahrtministerium im Jahr 1939 neben den Junkerswerken Dessau, auch an die brandenburgischen Motorenwerke in Berlin-Spandau einen Entwicklungsauftrag für eine Leistung von 6 kN Schub und einen maximalen Durchmesser von 600 mm. Als Vorprojekt entstand das P3302.

Nach umfangreichen technischen Veränderungen erfolgte im Oktober 1943 unter der neuen Bezeichnung BMW 003A der erste Flugversuch in einer Junkers Ju 88.

Im Frühjahr 1944 wurden mit dieser Maschine bereits Fluggeschwindigkeiten von 900 km/h in Bodennähe erreicht. Im Sommer 1944 konnte das Triebwerk in einer Arado Ar 234 und am 06.12.1944 in einer Heinkel He 162 getestet werden. Die Serienproduktion lief zu Beginn des Jahres 1945 an. Bis zum Ende des 2. Weltkrieges wurden ca. 450 Triebwerke gefertigt.

Das BMW 003 ist ein Einwellen-Strahltriebwerk. Es wurde als erstes Strahltriebwerk überhaupt mit einer Ringbrennkammer ausgerüstet und verfügte, ebenfalls erstmalig, über innengekühlte Turbinenschaufeln. Sowohl der siebenstufige Kompressor als auch die einstufige Turbine waren in einer axialen Bauart ausgeführt. Die Schubdüse konnte verstellt werden. Angelassen wurde das Triebwerk über einen sogenannten Riedel-Anlasser, einen kleinen Benzinmotor, der wiederum durch einen Seilzugstarter angelassen wurde.

Parallel zur Serienfertigung liefen die Arbeiten zu mehreren Weiterentwicklungen. So an den leistungsgesteigerten BMW 003C und BMW 003D. Es fanden erste Nachbrennerversuche statt und es entstand das BMW 003R als Kombination eines Strahltriebwerkes mit dem Raketenmotor BMW P-3395. Nach der Verlegung von Fachpersonal und der gesamten Ausrüstung am 22.10.1946 in die Sowjetunion wurden im Werk Nr. 20, in Kasan, nun unter der Bezeichnung RD-20 weitere 1200 Triebwerke dieses Typs hergestellt.

Technische Daten:

  • Baumuster: Turbojet mit Axialverdichter
  • Hersteller: BMW München, Werke Berlin-Spandau und Basdorf, ab 1945 im Stollen bei Neu-Staßfurt
  • Verdichter: Axialverdichter 7 Stufig
  • Brennkammer: Ringbrennkammer
  • Turbine: Axial, 1 stufig, Hohlschaufeln aus geschweißtem Blech, gekühlt
  • Schubsystem: starre Schubdüse, ohne Nachbrenner, mit vierstufigem Innenpilz zur Querschnittsänderung
  • Anlasser: Riedel-Zweitakt-Boxermotor, 7,7kW
  • Regelsystem: Barmag-Zahnradpumpe mit Jumo-Isodromregler
  • Länge: 3530 mm
  • Durchmesser: 690 mm
  • Gewicht: 570 kg
  • Startschub: 7,8 kN/800 kp
  • Drehzahl: 9500 U/min
  • Luftdurchsatz: 19 kg/sek
  • Verdichtung: 3,1:1
  • Verbrauch: 143 kg/kN/h
BMW 003
BMW 003 A
BMW 003
Arado Ar 234 Modell

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading