Ihre Meinung, Ihre Fragen

Turbinentriebwerke
Strahltriebwerke
Flugmotore

Antriebsarten für Flugzeuge und Hubschrauber

Argus: stehender 4-Zylinder-Viertakt-Reihenmotor von 1908 (Deutschland)

Argus

Beschreibung:

Die Argus Motorenwerke in Berlin begannen 1908 mit der Entwicklung von Flugmotoren. Es handelte sich um wassergekühlte Viertaktmotoren mit stehenden Zylindern. Im Gegensatz zur bis dahin angewendeten, einfacheren Bauart mit seitlich neben den Zylindern stehenden Ventilen wurden beim gezeigten Typ die Ventile im Zylinderkopf hängend eingebaut. Dadurch konnte erstmals in Deutschland ein Flugmotor mit einer Leistung von 100 Ps (73kW) verwirklicht werden.

Gegenüber den sehr leichten, luftgekühlten Umlaufmotoren aus Frankreich war der Motor mit 170 kg verhältnismäßig schwer. Im Gegenzug war der Betriebsstoffverbrauch jedoch bedeutend geringer als bei den Umlaufmotoren. Bei den für militärische Aufgaben geforderten langen Flugzeiten (ein Otto Militärtyp 1913 hatte Betriebsstoff für vier Stunden an Bord) kompensierte dies den Nachteil des hohen Baugewichtes gänzlich.

Technische Daten:

  • Bauart: Stehender 4-Zylinder-Viertakt-Reihenmotor,
  • wassergekühlt
  • Leistung: 73kW (100PS),
  • Drehzahl: 1250 U/min
  • Hubraum: 8,61;
  • Bohrung: 140mm,
  • Hub: 140mm

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...