Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge vom
Technikmuseum
Sinsheim und Speyer

Aero Let L-13 Blanik: doppelsitziges kunstflugtaugliches Segelflugzeug in Ganzmetallbauweise von 1956

Aero Let L 13 Blanik: doppelsitziges kunstflugtaugliches Segelflugzeug in Ganzmetallbauweise von 1956

Die Aero Let L-13 Blanik ist ein 2-sitziges Standard-Segelflugzeug in Ganzmetallbauweise, dass auch kunstflugtauglich ist. Es wird hauptsächlich in der Anfängerschulung eingesetzt. Die Konstruktionsarbeiten für diesen Flugzeugtyp begannen im Januar 1955 in der Tschechoslowakei. Der Prototyp flog erstmalig im März 1956. Bis Anfang 1975 sind über 1800 Blanik hergestellt worden, davon über 1500 für den Export. Allein die UdSSR führte über 600 Blanik ein. Insgesamt wurde das Segelflugzeug in über 40 Länder geliefert.

Eine motorisierte eigenstartfähige Version wurde ebenfalls abgeleitet. Der Propeller wurde oberhalb des Rumpfes aufgesetzt.

Technische Daten:

Spannweite

16,20 m

Rumpflänge

8,40 m

Flügelfläche

13,70 m²

beste Gleitzahl

28

geringstes Sinken

0,85 m/s

max. Geschwindigkeit

250 km/h

Leergewicht

290 kg

Flächenbelastung

26.00 kg/m²

Aero Let L 13 Blanik: doppelsitziges kunstflugtaugliches Segelflugzeug in Ganzmetallbauweise von 1956
Aero Let L 13 Blanik: doppelsitziges kunstflugtaugliches Segelflugzeug in Ganzmetallbauweise von 1956

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading