Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge im
Royal Air Force Museum
London

- Das Museum der RAF im Bezirk Hendon -

Blackburn Buccaneer S2B: britisches Tiefangriffsflugzeug von 1962 bis 1998

Blackburn Buccaneer S2B: britisches Tiefangriffsflugzeug von 1962 bis 1998

Technische Daten:  Buccaneer S 2B 

01-Button-RAF-Museum

Besatzung

2

Spannweite

13,41 m

Länge

19,33 m

Höhe

4,95 m

Flügelfläche

47,82 m²

Leergewicht

13.610 kg

Startgewicht

28.123 kg max.

Triebwerk

2 x Rolls-Royce RB.168 Spey Mk.101

Art

Turbofan-Triebwerke

Leistung

je 5.105 kp Schubg

Geschwindigkeit

1.040 km/h max.

Dienstgipfelhöhe

ca. 12.000 m

Einsatzreichweite

4.800 km

Bewaffnung

eine Nuklearbombe oder

.

vier 454kg-Bomben oder

.

2.000 Liter Zusatztanks

.

Raketen an vier Außenstationen

.

.

Die Buccaneer wurde speziell für die Royal Navy entwickelt. Der Blackburn-Entwurf wurde 1955 ausgewählt und erhielt den Auftrag für 20 Vorserienflugzeuge. Der Prototyp Blackburn NA39 flog erstmalig im April 1958. 1962 wurde die erste Staffel der Royal Navy mit diesem Modell ausgestattet. 1969 übernahm die R.A.F das Modell. Es stand bis 1998 im Einsatz.

Die Buccaneer wurde auch 1991 im Golfkrieg als Zielbeleuchter für den Tornado von England eingesetzt. Auf diese Art wurde so mancher Bunker der Irakis dem Boden gleichgemacht.

Das Flugzeug war für hohe Unterschallgeschwindigkeiten bis hinab auf knapp über dem Meeresspiegel konzipiert. Es war das erste 2-sitzige Kampfflugzeug der Welt mit einigen technischen Neuerungen, wie ein System zur Erhöhung des Auftriebs, ein vertikal geschnittener Heckkonus, dessen gespreizte Hälften als Bremsklappen fungierten, und eine rotierende Bombenschachtklappe mit konventionellen oder nuklearen Waffen. Das Flugzeug hat ein T-Leitwerk. Die Tragflächen sind Klappbar, so dass die Maschine auch auf Flugzeugträgern eingesetzt werden konnte.

 

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading