Flugzeuge im

Royal Air Force Museum

Cosford

 

- Flugzeugmuseum der britischen Luftwaffe in der Mitte Englands -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Hawker Siddely Andover C.1: zum Radarflugzeug der RAF umgebautes Passagierflugzeug

Hawker Siddely Andover C.1: zum Radarflugzeug der RAF umgebautes Passagierflugzeug

Die urspprünglich von der Firma Avro 1958 entwickelte Maschine ist ein 2-motoriges Turboprop-Verkehrsflugzeug, aus Ganzmetall als Tiefdecker ausgelegt, mit Einziehfahrwerk und Druckkabine. Bei Avro wurde es unter der Bezeichnung AVRO 748 geführt. Der Erstflug einer Avro 748 fand am 24. Juni 1960 statt.

Später wurde Avro von Hawker-Siddeley übernommen und die Maschine als Hawker-Siddeley HS 748 weiter produziert. Das zunächst für 20 Sitzpläze konzipierte Flugzeug war jedoch zu klein, um vom Markt angenommen zu werden. Erst als der Rumpf gestreckt worden war und 44 Sitzen Platz bot, änderte sich dies. Die gestreckte Version mit höherem Startgewicht flog erstmalig im August 1961. Alle diese Maschinen wurden von Motoren des Typs Rolls Royce „Dart“ angetrieben. Dieses effiziente Triebwerk war ein Schlüssel für den Erfolg der Maschine.

Sieben HS.748 wurden auch von der deutschen “Gemeinsamen Flugvermessungsstelle” von der DFS und der Bundeswehr betrieben, die auf dem Fliegerhorst Lechfeld stationiert war. Die Flugzeuge wurden zur Flugvermessung von Navigations- und Radaranlagen sowie Peilern eingesetzt. Die HS.748 flogen dort mit den zivilen Registrierungen D-AFSF bis D-AFSJ

Für die Royal Air Force entwickelte der Hersteller eine Variante mit geändertem Leitwerk und großer Heck-Ladetür unter der Bezeichnung Hawker Siddeley Andover C1 (C. Mk. 1). Die oben abgebildete Andover C1 wurde - wie in Deutschland - zur Flugvermessung von Navigations- und Radaranlagen modifiziert. Sie trug die Bezeichnung “Andover E.3A”.

Mitte der 70er Jahre wurde Hawker Siddeley Teil der British Aerospace. Das Modell wurde daraufhin in BAe 748 umbenannt und bis 1987 weitergebaut.

Die H.S. 748 und auch militärischen Varianten „Andover“ C. Mk. 1 flogen überall auf der Welt als Passagierflugzeuge, Frachter oder auch als Seeüberwachungsflugzeuge. Von 1961 bis 1987 wurden etwa 380 Maschinen dieses Typs in drei Serien gebaut, darunter 160 in Indien. Heute sollen davon noch über 100 in Betrieb sein (Stand 2007). Die einstige Avro 748 ist damit eines der erfolgreichsten britischen Flugzeuge überhaupt.

Technische Daten:

Hersteller:

Hawker Siddeley

Triebwerk:

2 x Rolls-Royce

Typ

Dart RDa.7 Mk 536-2

Leistung:

je 1.700 kW

Länge:

20,42m

Höhe:

7,57m

Spannweite:

30,02m

Max. Abfluggewicht:

23.133kg

Reisegeschwindigkeit:

450 km/h

Einsatzflughöhe:

7.620 m

Reichweite:

1.500km

Erstflug:

24.06.1960 (Avro 748)

Hawker Siddely Andover: zum Radarflugzeug der RAF umgebautes Passagierflugzeug
Hawker Siddely Andover: zum Radarflugzeug umgebautes Passagierflugzeug

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...