Flugzeuge im

Royal Air Force Museum

Cosford

 

- Flugzeugmuseum der britischen Luftwaffe in der Mitte Englands -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

de Havilland Devon C2/2A: militärische Version der De Havilland D.H. 104 Dove für Transport u. Kommunikation

De Havilland Devon C2/2A: militärische Version der De Havilland D.H. 104 Dove für Transport und Kommunikation

Bei der abgebildeten De Havilland Devon C2/2A handelt es sich um die militärische Version der zivilen De Havilland D.H. 104 Dove der Royal Air Force (RAF) für Transport und Kommunikation.

Die Dove der Firma De Havilland absolvierte ihren Erstflug im September 1945. Die Produktion endete bereits 1964. Heute sollen weltweit noch etwa 10–12 Dove flugbereit sein, unter amderem einer der Fluggesellschaft LTU. Die Produktion der Dove und ihrer Varianten umfasste 388 zivile Dove, 127 militärische Devon C.2 der RAF und 13 Sea Devon.

Die D.H. 104 Dove ist ein Eindecker-Flugzeug des britischen Flugzeugbauers De Havilland Aircraft Company, das als Transportflugzeug für Kurzstrecken eingesetzt wurde. Sie Dove ist das Ergebnis einer Bedarfsanalyse nach einem britischen Kurzstreckenflugzeug als Zubringer für Airlines. Sie ist der Nachfolger des Doppeldeckers De Havilland Dragon Rapide und war eines von Großbritanniens erfolgreichsten Flugzeugmodellen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Technische Daten:

D.H. 104 Dove De Havilland D.H. 104 Dove De Havilland D.H. 104 Dove Dove

Besatzung

2

Spannweite

17,4 m

Länge

12,0 m

Höhe

4,1 m

Flügelfläche

31,1 m²

Max. Startgewicht

4.060 kg

Leergewicht

2.600 kg

Antrieb

Bristol Siddeley Gipsy Queen 70 Mk 3

Art

Reihenmotore

Zylinder

6, turbogeladen und luftgekühlt

Leistung

2 x 400 Ps

Steigrate

4,7 m/sec.

Höchstgeschwindigkeit

370 km/h

Reichweite

ca. 1.400 km

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading