Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge und Hubschrauber im
Luftwaffenmuseum Gatow
- Militärhistorisches Museum der Bundeswehr -

Das größte Flugzeugmuseum in Deutschland

Suchoj SU-22 M-4: Jagdbomber mit Schwenkflügel der UdSSR von 1977

Suchoj SU-22 M-4: Jagdbomber mit Schwenkflügel der UdSSR von 1977

Suchoj SU-22 M-4: Jagdbomber mit Schwenkflügel der UdSSR von 1977Deutlich ist die eigendlich sehr grobe Vernietung der Aluminiumbleche zu erkennen. Außenbleche wurden hier mehrmals fachgerecht aufgesetzt. Die Mechanik, Hydraulik und Bombenaufhängig ist ebenfalls äußerst robust und zweckmäßig.

Die Suchoj Su-22 M4 (NATO-Code „Fitter-K“) war das letzte Muster einer Kampfflugzeugreihe, deren Ursprungsmuster bereits in den fünfziger Jahren flog.

Ausgangspunkt war der PfeiIflügeljagdbomber Su-7. Um die Start- und Landestrecke zu verkürzen und ein besseres Flugverhalten bei geringeren Geschwindigkeiten zu erreichen, rüstete Suchoj eine Su-7 mit Schwenkflügeln aus. Im Gegensatz zu reinen Schwenkflüglern, wie F-111 und MiG-23, schwenken bei der Suchoj nur die Außenflügel. Die Waffenträger befinden sich an den starren Teilen der Flügel, schwenken also nicht mit.

Die ab 1971 als Su-17 in Serie gebauten Maschinen wurden ständig den steigenden Anforderungen angepaßt. So hatte die 1917 gebaute Su-22 eine um 200 Prozent gestiegene Nutzlast bei gleichzeitig erhöhtem Aktionsradius. Auch das Waffenspektrum erweiterte sich beträchtlich durch die leistungsfähigere Feuerleitanlage und Avionik.

Suchoj SU-22 M4: Jagdbomber mit Schwenkflügel der UdSSR von 1977

Technische Daten:

flugfähige SU-22
(ILA 2016) Suchoj SU-22 UM3K Suchoj SU-22 M4

Hersteller: OKB Suchoj - Besatzung: 1 - Triebwerk: 1 x Strahltriebwerk AL-21F3 - Schub: 76,5 kN - mit Nachbrenner: 110 kN - Geschwindigkeit: 1.850 Km/h in 11.000 m - Gipfelhöhe: 15.200 m - Reichweite: 2.250 Km - Aktionsradius: 400 - 600 Km - Leergewicht: 10.670 Kg - Startgewicht: 19.430 Kg - Spannweite: 10,00 m bis 13,60 m - Länge: 19,26 m - Höhe: 5,10 m - Bewaffnung: 2 Kanonen NR-30 (30 mm), 2 Luft-Luft-Raketen R-60 und 4 Raketenbehälter UB-32 oder 4.000 Kg Bomben oder Luft-Boden-Raketen Ch-25 ML/MR,Ch-58, Ch-29 

Suchoj SU-22 M 4: Jagdbomber mit Schwenkflügel der UdSSR von 1977
Suchoj SU-22 - Cockpit vorne
Suchoj SU-22 - Cockpit seitlich

Schleudersitz: Swedzda K-36DM 2

Verwendung in Luftfahrzeug

Su 22, MiG 29, JAK´s, RG Buran

Herstellerfirrna

Swedzda (UdSSR)

Verwendungzeit

1974 bis heute

Gewicht

120 kg

Temperaturbereich

-50 °C bis +70°C

Beriebsbereich

0-25000 m / 0-1300 km/h

Beschleunigung max.

20 G

Beschleunigungsstufen

2 (je 0,2 sec.)

Ausschußhöhe

80 m bis 100 m

Antriebsart

Pyrotechnik

Betriebsart

Vollautomatisch

Breite / Höhe

0,57 m / 1,24 m

Schleudersitz Swedzda K-36DM 2 der Suchoj SU-22 M-4 (Jagdbomber)
Ljulka AL-21 F 3 - Triebwerk

Technische Daten: Nutzung in der Suchoj SU-22 und SU-24

  • Achsialverdichter : 14 Stufen
  • Leitschaufeln der 1. bis 4. und 10. bis 14. Stufe verstellbar
  • Rohrringbrennkammer
  • Verdichtung : 14,75
  • Luftdurchsatz : 104 Kg/sec.
  • Turbine : 3 Stufen
  • Temperatur an der Turbine : 1.370 Grad K, max.
  • Standschub 8.000 kp
  • mit Nachbrenner : 10.000 kp
  • mit Nachbrenner max. : 11.000 kp
Ljulka AL-21 F 3

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading