Ihre Meinung, Ihre Fragen

Luftwaffenmuseum Gatow
- Militärhistorisches Museum der Bundeswehr -

 

Hubschrauber

zurück
zur Hauptseite

Mil Mi-24 D: einer der robustesten und waffenstärksten Kampfhubschrauber der Welt (“fliegender Panzer”) Boeing Vertol H-21 C: militärisch eingesetzter Hubschrauber mit Doppelrotorblätter Mil Mi-8 T: Mehrzwecktransporthubschrauber mit 2 Turbinentriebwerken und Heckladetor Mil Mi-24 P: Kampfhubschrauber der ehemaligen UdSSR, NATO-Code = HIND-P (Erstflug: 1980)

Mil Mi-4 A: Mehrzweckhubschrauber der ehemaligen UdSSR (NATO-Code = Hound) Sikorsky H-34 G (S-58): mittlerer Transporthubschrauber mit 9-Zylinder-Sternmotor im Bug Mil Mi 2: Mehrzweckhubschrauber der ehemaligen UdSSR (in der NVA ab 1972) Mil Mi-9: fliegende Kommandozentrale für Stäbe der Landstreitkräfte ab Division aufwärts

Aerospatiale Alouette II: Erster Hubschrauber der Welt mit Turbinentriebwerk Bell UH-1 D “HUEY”: Der meistgebaute Drehflügler der westlichen Welt als SAR-Rettungshubschrauber Bristol 171 Sycamore HR.52: Erster in England entworfener Rettungshubschrauber Mil Mi-8: Mehrzweckhubschrauber der ehem. UdSSR im SAR-Dienst der Bundesrepublik nach der Wende

MBB BO 105M (VBH): 1. Hubschrauber mit starrem, gelenklosen Rotorsystem, das einen Looping ermöglicht Bell UH-1 D: Die Dornier-Lizenzproduktion flog seit 1970 beim Bundesgrenzschutz Saunders Roe “Skeeter” MK 50: Der Start vom Motor des Hunschraubers erfolgte mittels Kartusche Mil Mi-8 S: VIP-Hubschrauber der Flugbereitschaft des BMVg für privilegierte Passagiere (Salonversion)

 

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading