Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge und Hubschrauber im
Luftwaffenmuseum Gatow
- Militärhistorisches Museum der Bundeswehr -

Das größte Flugzeugmuseum in Deutschland

Farman III: französischer Doppeldecker aus der Frühzeit der Luftfahrt von 1909

Farman III Doppeldecker

Die Farman III war ein Doppeldecker von Henri Farman aus der Frühzeit der Luftfahrt von 1909. Die Farman III war die erste Maschine, die er in seiner Flugzeugfabrik herstellte, nachdem er sich zuvor mit dem Flugzeughersteller Gabriel Voisin zerstritt, weil dieser die bestellte Version Voisin-Farman II an die Briten verkauft hatte.

Farman baute eine Maschine mit neuem Querruder die erstmals am 6. April 1909 flog. Sie erwies sich als extrem gutmütig zu fliegen. Farman entschloss sich mit dem neuen Flugzeug 1909 an der Flugwoche in Reims teilzunehmen. Mit dem neuen Gnôme-7-Zylinder Umlaufmotor mit 50 Ps Leistung gewann er eine Reihe von Preisen. 

1. Preis Distanzflug über 180 km
1. Preis für Flug mit zwei Passagieren
2. Preis für Höhenflug mit 110 m

Zwei Farman III wurden in die USA gebracht, um die Maschine dort vorzuführen. Die spektakulären Flugmanöver begeisterten die Amerikaner. Er setzte einen neuen Höhenrekord mit 1269 Meter und einen Dauerflugrekord mit 1 Stunde und 49 Minuten. Für die US Army wurden erste Bombenabwurf-Versuche mit Bombenattrappen durchgeführt. Bei den ersten Kriegseinsätzen wurde der Farman III primär zur Aufklärung verwendet.

Die Farman III wurde in mehreren Ländern verwendet und modifiziert. Die bekanntesten Modelle waren die deutschen Nachbauten durch die Albatros Flugzeugwerke.

Farman Sport
Farman III - Antrieb

Länge

12 m

Flügelspannweite

10,5 m

Tragflügelfläche

38 m²

Höhe

3,50 m

Antrieb

1 x Gnome-7-Zylinder Umlaufmotor mit 50 PS (37 kW)

Höchstgeschwindigkeit

60 km/h

Reichweite

180 km

Besatzung

1 Pilot, 1–2 Passagiere

Leergewicht

400 kg

Fluggewicht

550 kg

Farman III - Doppeldecker

vergleiche:

Bleriot XI Albatros B2 (1914) Etrich Taube D II Harlan Eindecker, Militärtyp von 1913 Hübner - Eindecker Jeannin Stahltaube
Farman III - Leitwerk
Farman III - Döberitz 1910

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading