Luftfahrtausstellung

Le Bourget

in Frankreich

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Cessna 182 SMA: mit Dieselmotor der französischen Firma SMA Safran-Group

Cessna 182 SMA

Technische Daten:  Cessna 182 T (Motorangabe betrifft Grundversion)

Maße (ca.)

.

Höhe

2,84 m

Länge

8,84 m

Spannweite

10,97 m

Kabinenhöhe

1,23 m

Kabinenlänge

3,40 m

Kabinenbreite

1,07 m

Gewichte + Kapazitäten

.

Gesamtgewicht

1.412 kg

Nutzlast

497 kg

Leergewicht

915 kg

Gepäckkapazität

91 kg

Kraftstoffmenge (ausfliegbar)

329 Liter

Leistungsdaten

.

Höchstgeschwindigkeit

175 kts

Reisegeschwindigkeit

88% = 158 kts

Reichweite

1.641 km

Gipfelhöhe

20.000 ft

Startstrecke

236 m

Startstrecke über 50ft Hin.

422 m

Steigrate

1.040 ft/m

Triebwerk

.

Motor

Lycoming TIO-540-AK 1A

PS

235 BHP

Leistungsgewicht

6,0 kg/Ps

Propeller

3-bladed, constant speed

Beschreibung der Grundversion:

Die Cessna 182 Skylane ist ein Flugzeug des amerikanischen Herstellers Cessna in Wichita (Kansas). Es handelt sich um einen 1-motorigen, abgestrebten Schulterdecker für 4 Personen. Die ganz aus Metall gefertigte Maschine besitzt ein konventionelles Seitenleitwerk in der bei Cessna üblichen stark gepfeilten Form.

Das Flugzeug wurde 1956 eingeführt. Es handelt sich um eine mit einem Bugradfahrwerk ausgerüstete Variante der Cessna 180. 1957 wurde die mit einigen Verbesserungen versehene Ausführung Cessna 182 A vorgestellt, die erstmals den Namen Skylane bekam. Als Antrieb kommen Varianten des Lycoming O-540 und des Continental O-470 zum Einsatz. Alle Modelle verfügen über einen Festdrehzahlpropeller, die RG-Modelle sogar über ein Einziehfahrwerk

Von der Cessna 182 wurde eine Reihe von Varianten gebaut. Wegen der strengen Vorschriften zur Produkthaftung stellte die Firma die Herstellung 1985 ein. Bis dahin waren 21.864 Stück gebaut worden, davon 169 F180 und FR182 bei Reims Aviation in Frankreich.

1996 durchlief die Cessna 182 erneut ein Zulassungsverfahren. Der Erstflug des neuen Prototyps war am 15. Juli 1996. Die Zulassung wurde von der FAA noch im selben Monat erteilt. Daraufhin wurde ab September 1996 die Produktion wieder aufgenommen, die bis heute andauert.

Auf der ILA 2002 wurde eine Turbo-Version als Cessna 182 T Turbo Skyline vorgestellt. Auf der Luftfahrtausstellung 2007 in Le Bourget eine Dieselvariante unter der Bezeichnung “Cessna 182 SMA”. Die Firma SMA stellt den Motor her, der aber auch in andere Muster eingebaut werden kann.

Beschreibung des Dieselmotors SMA SR 350: 

SMA SR305 ist die Bezeichnung eines Flugmotors des französischen Herstellers “Societet de Motorisations Aronautiques”, der seit Sommer 2005 zur Safran-Gruppe gehört.

Es handelt sich um einen 4-Zylinder-4-Takt-Boxer-Dieselmotor mit Turboaufladung und Ladeluftkühlung. Der Motor ist Luft/Öl-gekühlt. Der Hubraum beträgt 4998 cm². Die Verstellluftschraube wird direkt ohne Untersetzungsgetriebe angetrieben. Die Triebwerksregelegung erfolgt durch ein FADEC (digitaler Triebwerksregler). Der Erstflug des Triebwerkes erfolgt im März 1998 in einer Socata TB-20.

Der Motor ist seit Juli 2002 zugelassen. Der Motor wird mit Jet A1 betrieben und hat eine Dauerleistung von 169 kW bei 2200 U/min. Eine Cessna 182 wurde mit dem Triebwerk ausgerüstet. Für die Verwendung des Motors in diesem Flugzeug liegt auch eine Musterzulassung vor und ein Umbausatz ist erhältlich. Die Überholungszeit liegt bei 2000 h.

Trotz der Werbe- und Marketinganstrengungen konnten weltweit nur wenige Aggregate verkauft werden.

Die Firmengeschichte der SMA: Société de Motorisations Aéronautiques

Die Société de Motorisations Aéronautiques (kurz SMA) ist eine französische Unternehmung, die sich mit der Herstellung von Flugzeugmotoren, speziell Dieselmotoren, beschäftigt. Sie gehört seit Mai 2005 zur SAFRAN-Gruppe. Der Firmensitz befindet sich seit November 2005 in Bourges und Villaroche.

Das Unternehmen wurde 1997 von Socata (gehört zur EADS) und Renault als Morane Renault gegründet. Beide Unternehmen waren zu je 50% an der neuen Gesellschaft beteiligt. Man begann mit der Entwicklung von drei verschiedenen Diesel-Flugmotoren. 2000 stieg auch SNECMA mit einer 33%-Beteiligung ein. Das Präfix der Motoren änderte sich auf SR, für SNECMA-Renault. Man beschloss, zunächst den SMA SR305 zur Serienreife zu entwickeln. Dieses Ziel konnte 2002 mit der Zulassung des Motors erreicht werden.

Die erhofften Verkäufe stellten sich jedoch nicht ein. Die Société de Motorisations Aéronautiques musste deswegen im Februar 2005 Gläubigerschutz beantragen. Im April übernahm SNECMA 100% der Anteile und das Unternehmen wurde in die SAFRAN-Gruppe eingegliedert.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...