Berlin Air Show
ILA 2010 + ILA 2012 + ILA 2014 + 2016

Internationale Luftfahrtausstellung

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Piper PA-28 R-201 Arrow IV: Reiseflugzeug als Weiterentwicklungen der Arrow II und III

Piper PA-28 R-201 Arrow IV:  4-sitziges Reiseflugzeug

Die Piper PA-28 R-201 Arrow IV ist ein 1-motoriges, 4-sitziges Reiseflugzeug. Man spricht allgemein von der Piper Cherokee-Serie als Oberbegriff, von denen es etliche Varianten gibt. Die Piper Arrow ist eine Variante der Piper PA-28. Der freitragende Tiefdecker ist voll in Aluminiumbauweise hergestellt. Neben der Cessna 172 ist die Piper PA.28 ein Standardflugzeug in der allgemeinen Luftfahrt, sowohl in der Schulung, als auch in der Vercharterung. Die hier gezeigte Maschine befindet sich im Privatbesitz.

Technische Daten:

Triebwerke

1

   Hersteller

Lycoming

   Typ

IO-360-CIC6

   Leistung

149 kW

Propeller

McCauley

   Blatt

2 - verstellbar

   Durchmesser

1,85 m (bis 1,88 m)

Geschwindigkeit

183 KIAS max.

Manövergeschwindigkeit

118 KIAS (1247 Kg)

Überziehungsgeschw.

60 KIAS ohne Fahrwerk

.

55 KIAS mit Fahrwerk

.

    Klappen 40 Grad

Gleitgeschwindigkeit

79 KIAS ohne Fahrwerk

Spannweite

10,80 m

Länge

7,52 m

Höhenruder, Spannweite

3,92 m

Höhe

2,39 m

Radstand (vorne/hinten)

2,40 m

Spurbreite

3,19 m

Flächenbelastung

79 kg/m²

Gepäckraum

0,68 m³

Startmasse

1.247 kg

Landemasse

1.247 kg

Leermasse

727 kg

max. Zuladung

520 kg

Gepäck

91 kg

Tank

291 Liter

ausfliegbar

272 Liter

Piper PA-28 Arrow IV:  Reiseflugzeug

Geschichtliche Entwicklung der Piper Aircraft Corporation:

Piper ist sowohl die Bezeichnung für die “Piper Aircraft Corporation” als auch für die “New Piper Aircraft Incorporated”, die 1995 durch ein Management-Buy-out aus der Piper Aircraft Corporation hervorging und die das Geschäft der Piper Aircraft Corporation fortführt.

Die Piper Aircraft Corporation entstand 1937 in Lock Haven, Pennsylvania, aus der “Taylor Aircraft Company”, der der namensgebende William Thomas Piper bereits Anfang der 1920er beigetreten war. Ihren heutigen Sitz hat die Piper Aircraft Corporation in Vero Beach, Florida.

Piper führte zunächst noch bei der Taylor Aircraft Company begonnene Produktion der von Wilbert Jamouneau konstruierte Piper J-3 Cub weiter. Als bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges die Nachfrage nach Flugzeugen aller Art stark zunahm, fand eine Weiterentwicklung der Piper Cub, die “Piper L-4 Grasshopper”, Verwendung als Schulflugzeug beim US-Militär. Die L-4 war der erste Piper-Typ, der in Großserie gebaut wurde.

Bis 1954 waren alle Piper-Flugzeuge in Gemischtbauweise mit stoffbespannten Stahlrohr-Rümpfen ausgeführt. 1954 erschien die “Piper PA-23 Apache” als erstes Piper-Flugzeug in selbsttragender Leichtmetallbauweise. Die Apache war auch Pipers erstes zweimotoriges Flugzeug. 1970 kam eine weiter zweimotorige Maschine hinzu, die “Piper PA-44 Seminole”, die mit gutmütigen Flugeigenschaften eine Anfänger-Twin ist. Angetrieben wird die Seminole von Lycoming IO-360 mit jeweils 180 PS.

Das Produktspektrum von Piper umfasst vor allem ein- und zweimotorige Flugzeuge für die allgemeine Luftfahrt, teils mit Kolbenmotor-, teils mit Propellerturbinenantrieb.

Versionen der Piper PA-28:

  • PA-28-140 Cherokee
  • PA-28-140 Cherokee Flite Liner
  • PA-28-140 Cherokee Cruiser
  • PA-28-150 Cherokee
  • PA-28-151 Cherokee Warrior
  • PA-28-160 Cherokee
  • PA-28-161 Warrior II
  • PA-28-161 Warrior III
  • PA-28-161 Cadet
  • PA-28-180 Cherokee Archer
  • PA-28-181 Archer II
  • PA-28-181 Archer III
  • PA-28-180R Cherokee Arrow
  • PA-28-200R Cherokee Arrow
  • PA-28-201T Turbo Dakota
  • PA-28R-201T Turbo Arrow II
  • PA-28R-201T Turbo Arrow III
  • PA-28RT-201 Arrow IV
  • PA-28RT-201T Turbo Arrow IV
  • PA-28-235 Cherokee Pathfinder
  • PA-28-235 Cherokee Charger
  • PA-28-236 Dakota
  • PA-28R-300 Pillan

 

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading