Berlin Air Show
ILA 2010 + ILA 2012 + ILA 2014 + 2016

Internationale Luftfahrtausstellung

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Aero Vodochody L-159 ALCA: Nachfolger der Schulungsmaschine Aero L-39 Albatros seit 1997

Aero Vodochody L-159

Die Aero L-159 ALCA ist ein leichtes einstrahliges einsitziges Erdkampfflugzeug und Schulflugzeug des Herstellers AERO Vodochody. Die L-159 des tschechischen Unternehmens ist als Nachfolger der Aero L-39 Albatros entwickelt worden. Der Prototyp flog am 4. August 1997 erstmalsl. Der Einsitzer folgte am 18. August 1998.

Technische Daten:

Länge

12,73 m

Spannweite

9,54 m

Höhe

4,78 m

Flügelfläche

18,8 m²

Leergewicht

4.160 kg

Maximales Fluggewicht

8.000 kg

Steigleistung

47 m/s

Höchstgeschwindigkeit

936 km/h

Dienstgipfelhöhe

13.200 m

Reichweite m Zusatztanks

2.530 km

Triebwerk

1 x Honeywell F124-GA-100

Leistung

28 kN Schub

Aero Vodochody L-159

Ausstattung:

Das Avionik-System stammt von Rockwell Collins und ist mit einem FIAR-Grifo-L-Dopplerradargerät und dem ARC-182-Funkgerät ausgestattet. Das Glascockpit verfügt über ein HUD und HOTAS sowie 0/0-Schleudersitze vom Typ VS-2, einer tschechischen Eigenentwicklung. Die Datenübertragung innerhalb der Maschine erfolgt über den MIL-STD-1553-Datenbus. Zur Navigation wird neben einem INS auch GPS verwendet. Zur Ausrüstung gehören auch DME, VOR/ILS sowie ein IFF-Transponder. Um von Bodeneinrichtungen unabhängig zu sein, ist eine APU vom Typ PBS SAFIR 5F mit 7,5 kW elektrischer Leistung, einer Hydraulikleistung von 5,7 l/min bei 19 bar und einer Druckluftmenge von 25 kg/s bei 3,5 bar eingebaut.

Aero Vodochody L159
Aero Vodochody L-159 ALCA: Das Flugzeug ist als Nachfolger der Schulungsmaschine Aero L-39 Albatros entwickelt worden
Aero Vodochody L-159 ALCA: Nachfolger der Schulungsmaschine Aero L-39 Albatros seit 1997
Aero Vodochody L-159 ALCA: Nachfolger der Schulungsmaschine Aero L-39 Albatros

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading