Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge und Hubschrauber der
Berlin Air Show
ILA 2008

- Internationale Luftfahrtausstellung -

Cessna C-195 Businessliner: “Das” Reiseflugzeug seiner Zeit von 1947

Cessna C-195 - Die Cessna 195 Businessliner ist ein einmotoriges Reiseflugzeug

Bei der abgebildeten Cessna C-195 Businessliner handelt es sich um ein in Europa ausgesprochen seltenes Exemplar. Die Maschine kam 1990 zerlegt aus den USA nach Europa und wurde ein Jahr später bei Dornier grundüberholt. Die totale Restaurierung der Maschine dauerte fast 3.000 Arbeitsstunden, die Lackierung wurde nach Original-Vorlagen von Cessna durchgeführt.

Die Cessna 195 Businessliner ist ein einmotoriges Reiseflugzeug, das von einem Sternmotor angetrieben wird und zwischen 1947 und 1954 hergestellt wurden. Die Version 195 Businessliner war das erste Flugzeug von Cessna, das vollständig aus Aluminium aufgebaut war und freitragende Tragflächen besaß, - also nicht abgestrebt ist. Der Rumpf ist im Vergleich zu anderen Cessna-Modellen groß, weil der bullige Sternmotor an der Rumpfspitze untergebracht werden musste. Die Cessna 195 Businessliner hat ein einfaches Blattfeder-Fahrwerk und ein steuerbares Spornrad.

Cessna C-195 Businessliner:  “Das” Reiseflugzeug seiner Zeit von 1947

Technische Daten:

Cessna C-195 Businessliner Cessna LC-126: militärische Version der Cessna 195 mit Schwimmern für Wasserlandungen Cessna C-195 Businessliner

Hersteller

Cessna

Land

USA

Baujahr

1947

Besatzung

1 Pilot

Passagiere

4  (3 auf dem Rücksitz)

Länge

8,33 m

Spannweite

11,20 m

Höhe

2,37 m

Leergewicht

952 kg

Startgewicht

1500 kg

Höchstgeschwindigkeit

285 km/h

Reisegeschwindigkeit

240 km/h

Mindestgeschwindigkeit

63 km/h

Dienstgipfelhöhe

5.500 m

Reichweite

1.400 km

Flugdauer

6 Stunden

Triebwerk

1 x Jacobs R-755 A2

Art

Sternmotor

Zylinder

7

Leistung

300 PS

Hubraum

13,8 Liter

.

.

Cessna C-195 - Cockpit
Cessna 195 Businessliner:  Reiseflugzeug von 1947
Cessna 195 Businessliner:  “Das” Reiseflugzeug seiner Zeit von 1947

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading