Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Stemme S-15 OHB: Drohnen-Flugsystem für Überwachung und Aufklärung in Echtzeit

Stemme S-15 als Drohne

Die CONDOR Flugplattform S15-OHB wurde in Kooperation mit Stemme AG in Deutschland entwickelt. Das Leitwerk und Teile des Rumpfes basieren auf der Stemme S-15. Die Tragflächen sind jedoch 5 Meter kürzer. Die Maschine wird als Flugsystem für weitreichende Überwachung und Aufklärung verwendet.

Das Basismodell, die Stemme S-15, ist eine Sonderzulassung, die nur als WZ erteilt wird, und eine gewerbliche Nutzung wird in Deutschland nur zugelassen, wenn der Flugauftrag der Maschine im öffentlichen Interesse steht. Zum Beispiel beim Einsatz zur Luft- und Umweltüberwachung. Dies ist in verschiedenen Staaten jedoch verschieden geregelt. Somit ist die Anzahl dieser Maschine sehr begrenzt.

Flugdaten

  • Höchstgeschwindigkeit 300 km/h
  • Reisegeschwindigkeit 115 km/h
  • Dienstgipfelhöhe 9.000 m+
  • Reichweite 1.800 km+
  • Standzeit im Operationsgebiet > 12 h
  • Spannweite 18 m
  • Spannweite (gefaltet) 7,2 m
  • Länge 8,5 m
  • Höhe 2,5 m
  • Maximales Landegewicht 1.150 kg
  • Allwettertauglich (Enteisung)
  • Bemannter, OPV- und UAV-Betrieb

Nutzlasten

  • Integriertes ARDS Breitbanddatenlink
  • Weitere Nutzlasten in 2 Wing Pods
  • Maximale Gesamtzuladung 200 kg
  • Leistungsaufnahme 3,5 kW
STEMME S15
OHB System - Condor II

Vorteile des Flugsystems S-15

  • 10 Stunden Flugdauer,
  • 200 kg Missionsnutzlast
  • 9000 m Flughöhe,
  • 3,5 kW elektrische Leistung
  • vorbereitet für unbemannte Flüge

Ausrüstungskomponenten:

  • Hochraten Data Link ARDS
  • C2 Link für Sensorkontrolle
  • Sensorsysteme zum Entdecken, Erkennen und Identifizieren
  • Optische Sensoren (HD, IR, Hyperspektral)

Leistungsdaten der Flugplattform Stemme S-15:

  • Lange Standzeit im weit entfernten Operationsgebiet
  • Einsatzhöhe auerhalb MANPAD-Reichweite
  • herausragende Flugeigenschaften
  • Geringes Detektionsrisiko durch

  • Geringe optische und Infrarotsignatur
  • Geräuscharmes Design mit Schleichbetrieb im Segelflug
  • niedriger Radarquerschnitt
  • Feldeinsatztauglichkeit durch

  • Einfache Verladbarkeit und Handhabung
  • VSTOL-Betrieb und Einsatz von unbefestigten Pisten
  • Allwetterfähigkeit und unbemannter Betrieb (Drohne)

  • IFR- und Nachtflugausrüstung
  • UAV-Fähigkeit inkl. automatischer Start und Ladung

CONDOR II ist ein System für die echtzeitfähige Überwachung und Aufklärung im Einsatzgebiet mit

  • hoher Standzeit und großer Reichweite,
  • Allwetterfähigkeit,
  • großer Flexibilitt der Sensornutzlasten,
  • Bemanntem, OPV und UAV Betrieb.

Zusammen mit dem ARDS-Datenübertragungssystem und darauf basierenden Luftaufklärungsmitteln, wie unterschiedlichen EO/IR-Sensoren und luftgestütztem SAR-System, bietet CONDOR kosteneffektive und skalierbare Lösungen für die Luftaufklärung und weiträumige Überwachung über Land und See sowie zur Kontrolle sicherheitskritischer Gebiete und darin befindlicher Infrastruktur. Eine Erweiterung des Anwendungsprofils ergibt sich durch die Nutzung anderer Nutzlasten, wie z.B. wissenschaftliche Instrumente und Kommunikationsnutzlasten.

Die OHB-System AG ist ein mittelständisches Systemhaus, dass 1.300 Mitarbeiter in den Unternehmensbereichen Raumfahrtsysteme + Sicherheit, Nutzlasten + Wissenschaft, Raumtransport + Aerospace Strukturen und Telematik + Satellitenbetrieb beschäftigt sind. Die OHB-System AG ist in diesem Rahmen spezialisiert auf die Bereiche Raumfahrtsysteme und Sicherheit.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading