Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge und Hubschrauber der
Berlin Air Show
ILA 2008

- Internationale Luftfahrtausstellung -

Piaggio P-180 Avanti: ungewöhnliches Flugzeug mit Schubpropeller und Frontflügel

Piaggio P-180 Avanti: ungewöhnliches Flugzeug mit Schubpropeller und Frontflügel

Mit der italienischen Piaggio P-180 Avanti entstand ein seltsam aussehendes Geschäftsreiseflugzeug. Nach hinten ausgerichtete Schubpropeller treiben die P-180 an, mit denen die Avanti für Propellermaschinen ungewöhnlich hohe Geschwindigkeiten von 737 km/h erreicht. An der Bugspitze sind kleine Stützflügel angebracht, die es erlauben, dass die Tragflächen auffällig weit hinten mit dem Rumpf verbunden sind. Dadurch soll das “jet-ähnliche” Flugverhalten und die Aerodynamik insgesamt optimiert werden. Das T-Leitwerk am Heck hat eine hohe Streckung.

Piaggio P-180 Avanti: Flugzeug mit Schubpropeller und Frontflügel

Technische Daten:  Hersteller: Piaggio Aero Industries (eine Tochterfirma von FIAT)

Piaggio P-180 Avanti

Spannweite

14,03 m

Rumpflänge

14,41 m

Höhe

3,98 m

Kabinenlänge

4,55 m

Max. Kabinenbreite

1,85 m

Max. Kabinenhöhe

1,75 m

Flügelfläche

16,96 m²

Geom. Flügelstreckung

11,61

Flächenbelastung

310 kg/m²

Max. Tankkapazität

1.613 Liter

Max. Startgewicht

5.466 kg

Max. Landegewicht

4.695 kg

Einsatz-Leergewicht

3.538 kg

Max. Nutzlast

907 kg

Max. Zuladung

1.950 kg

Höchstgeschwindigkeit

737 km/h

wirtschaftl. Geschwindigkeit

556 km/h

Startrollstrecke

ca. 500 m

Startrollstrecke

869 m (über 15 m Hindernis)

Landerollstrecke

ca. 400 m

Landerollstrecke

872 m (über 15 m Hindernis)

Max. Steigleistung

15 m/s

Max. Steigleistung

4,6 m/s (einmotorig)

Max. Flughöhe

12.497 m

Max. Reichweite

3.241 km max.

Max. Reichweite

2.630 km (IFR)

Max. Reichweite

1.296 km (VFR)

Nutzlast

1860 kg

Max. Passagiere

9

Besatzung

1 bis 2

Antrieb

2 x Pratt & Whitney

Typ

PT6A-66 B

Art

Turboprop

Leistung

je 850 PS

Piaggio P180 Avanti: Flugzeug mit Schubpropeller und Frontflügel

Beschreibung: 

Das Reise- und Geschäftsflugzeug zeichnet sich durch seine eigenwillige Bauweise aus, die man in der Seitenansicht noch besser erkennt. Die vorne befindlichen starren Flügelstutzen ergänzen die sonst nur hinten am Leitwerk sitzenden Höhenruder und sorgen für eine ruhigere Fluglage. Sie sind hier auch deshalb erforderlich, weil sich die Tragflächen sehr weit hinten befinden.

Ebenfalls markant sind die umgedrehten Popellerturbinen, die das Flugzeug wie ein Jet “schieben”, respektive nicht wie bei normalen Propelleranordnungen ziehen. Dies bringt in der Tat Vorteile, da der Luftstrom nicht zuvor über die Tragflächen “gepresst” werden muss und daher weniger Abrisse verursacht. Die Wirkung der Propeller ist deshalb auch effektiver.

Ansonsten handelt sich quasi um einem Mitteldecker mit T-Leitwerk. Das Flugzeug verfügt über ein Einziehfahrwerk mit Hydraulikbremsen. Der Rumpf und Teile des Tragwerks werden aus modernem Glasfaser-Komponentenharz gefertigt.

Der Erstflug war im September 1986. Die Serienauslieferung begann 1990. Bis 2008 sollen etwa 175 Maschinen ausgeliefert worden sein.

Piaggio P 180 Avanti: Flugzeug mit Schubpropeller und Frontflügel

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading