Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Broussard MH 1521: ”französische Beaver” genannt, mit Doppelleitwerk von 1960

Broussard MH 1521

Technische Daten:

Max Holste MH.1521 Broussard

Besatzung

2

Passagiere

4 (insg. 6 Pers.)

Antrieb

1 x Pratt & Whitney

Typ

R-985 AN 2

Art

Sternmotor

Leistung

505 PS

Propeller, costant speed

Hilton Standard 2D30237

Länge

8,65 m

Höhe

3,65 m

Spannweite

13,75 m

Flügelfläche

25,4 m²

Tankinhalt

440 Liter

Verbrauch

100 Liter/Std.

Öltank

35 Liter

max. Geschwindigkeit

ca. 300 km/h

Reisegeschwindigkeit

ca. 200 km/h

Minimalgeschwindigkeit

87 km/h

Leergewicht

ca. 1.530 kg

Broussard

BroussardBeschreibung:

Die Broussard trägt auch den Spitznamen “französische Beaver”. Mit dieser Bezeichnung soll eine äußerliche Verwandtschaft zu der in großen Stückzahlen gebauten kanadischen De Havilland Beaver DHC-2 hergestellt werden.

Die Broussard wurde aber von ihrem Konstrukteur Max Holste aus Reims (Frankreich) als eigenständiges Flugzeug entwickelt. Das markante Doppelleitwerk unterscheidet die Broussard schon im ersten Augenschein von der Beaver.

Ansonsten hat die Brossard vergleichbar gute STOL-Eigenschaften. Angetrieben wird das Flugzeug von einem 9-Zylinder Sternmotor. Der Innenraum verfügt über ein großzügiges Platzangebot. Neben Pilot und Copilot können, je nach Bestuhlung, bis zu 4 weitere Personen mitfliegen.

Die hier gezeigte Broussard MH 1521 mit der Kennung F-GJJM wurde 1960 gebaut und flog bis 1986 bei der französischen Luftwaffe als Aufklärer, Transporter, Krankentransporter und Fotoflugzeug. Während des Algerienkrieges wurde sie auch mit leichter Bewaffnung eingesetzt.

Broussard MH 1521
Broussard MH 1521

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading