Lexikon der Flugzeuge

- Modelle, Technik, Daten, Fakten -

Ihre Meinung, Ihre Fragen

Aero Ae 145: 2-motoriges Reiseflugzeug des tschechoslowakischen Herstellers

Aero 145

Technische Daten:

Aero Ae 145 Aero Ae-145

Antrieb

2 x 4-Zylinder-Reihenmotoren

Art

luftgekühlt, mit hängenden Zylindern und Lader

Leistung

je 140 Ps

Spannweite

12,27 m

Länge

7,77 m

Höhe

2,30 m

Flügelfläche

17,09 m²

Steigrate

5 m/sec.

Leergewicht

900 kg

Max. Abfluggewicht

1.600 kg

Reisegeschwindigkeit

250 km/h

Max. Flugdauer

6 Stunden

Reichweite

1.500 km

Gipfelhöhe

5.900 m

Technische Kurzbeschreibung:     Erstflug: 1947

  • Rumpf: Ganzmetall-Halbschalenbauweise mit Profilblechspants und durchlaufenden Holmen aus Walzprofilen; Kabine schall- und wärmeisoliert und mit Heizung; Rumpf und Tragflügelmittelstück sind ein Ganzes.
  • Tragwerk: freitragender Ganzmetall-Tiefdocker; dreiteilig mit zwei Holmen; Mittelteil trägt die Motorgondeln, das Fahrwerk und die Inneren Auftriebsklappen.
  • Leitwerk: Normalbauweise in Ganzmetall; Ruder stoffbespannt.
  • Fahrwerk: die Haupträder des Heckradfahrwerks fahren rückwärts in die Motorgondeln ein; elektrisch betätigt; hydraulische Bremsen; Anbau von Schneekufen möglich. Das Spornrad ist starr.
Aero 145

Beschreibung:

Die Aero Ae 145 (zunächst Aero 45) war ein 2-motoriges Reiseflugzeug des tschechoslowakischen Herstellers Aero. Das Unternehmen Aero wurde unter dem Namen Aero, tovarna letadel Dr. Kabes im Januar 1919 in Prag-Holesovice (Tschechoslowakei) gegründet. Die Produktion in der neugebauten Fabrik in Prag-Vysoccany begann 1923. Hergestellt wurden Flugzeuge und ab 1929 auch Automobile.

Kurz nach der Befreiung der Tschechoslowakei begannen die Konstrukteure Baitler, Bonzek, Nämec und Vik im damaligen Flugzeugwerk Aero in Prag Vysoccany mit der Entwicklung eines 4-sitzigen Reiseflugzeugs, das sich auch als Zubringerverkehrsflugzeug und als Lufttaxi eignete, ferner als Sanitäts-, Schul- und Übungsflugzeug sowie für Luftbildaufnahmen, zur geologischen Erkundung und zur Hochwasseraufklärung verwendbar war.

Das erste Serienmuster war die Aero 45 (militärisch: K-75), die ihren Erstflug imJuli 1947 hatte und bis 1951 in 200 Exemplaren gebaut wurde. Die Maschine wurde vor allem exportiert und erster Kunde war Ungarn. Die Sowjetunion kaufte ebenfalls viele Flugzeuge dieses Typs.

Eine verbesserte 5-sitzige Version war ab 1954 die Aero 45 S „Super". Davon wurden in 12 Serien etwa 230 Maschinen gebaut. Etliche Flugzeuge wurden nach Afrika und Asien exportiert. In China wurde sie in Lizenz unter der Bezeichnung „Suingari-1" gebaut.

Die Aero 145 erschien 1959. Sie hatte stärkere Triebwerke (M 332) mit Lader und direkter Kraftstoffeinspritzung sowie serienmäßig eine Funkanlage. Die Produktion endete 1961.

Die Interflug sowie die Luftstreitkräfte der NVA hatten ebenfalls einige Exemplare dieses Typs in ihrem Bestand. Zwischen 1956 und 1962 war dieser Typ im Einsatz bei der Deutschen Lufthansa.

Aero 145

Beschreibung dieser Lufthansa-AERO:

Die Lufthansa Aero fliegt heute wieder im Originalzustand wie vor über 40 Jahren. Das Flugzeug wurde nach alten Unterlagen und den Erinnerungen von Menschen, die in dieser Zeit gelebt haben, restauriert. Heute können Sie die „gute alte Zeit“ der Fliegerei noch einmal erleben. Die Lufthansa Aero wird nicht nur bei Veranstaltungen gezeigt, es gibt auch die Möglichkeit, sie für exklusive Rund- und Reiseflüge zu mieten.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading