Ihre Meinung, Ihre Fragen

Hubschraubermuseum
Bückeburg

- Hubschrauber und Tragschrauber im Museum Bückeburg -

Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental): Versuchsplattform mit Blattspitzen-Rotor

Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental): Versuchsplattform mit Blattspitzen-Rotor

Der Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental) ist ein Versuchsgerät zur Entwicklung einer fliegenden Plattform. Das Gerät wurde 1960 von Dipl.-Physiker Götz Heidelberg entwickelt und besitzt einen blattspitzengetriebenen Rotor für den Auftrieb und zwei blattspftzengetriebene Propeller für den Vortrieb. Diese Propeller dienten auch gleichzeitig mit den beweglichen Klappen im Abstrahl zur Steuerung und Stabilisierung des Gerätes.

Als Antrieb diente Blasluft, die den Rotoren zugeführt wurde. Ein 81 kW (110 PS) Dieselmotor mit Kompressor versorgte die Blattspitzdüsen über eine Leitung mit Druckluft.

Als reines Versuchsgerät ist diese Plattform in einer Halle an einer Fessel bis zu Flughöhen von 1,20 m erprobt worden. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten in die Konstruktion eines Schwerlasthubschraubers mit bis zu 40 Tonnen Hubkraft einfließen. Wegen geringer Nachfrage wurde das Projekt eingestellt.

Technische Daten:                        Baujahr: 1960

Hersteller

Bölkow Entwicklungen KG

Plätze

1

Antrieb

Dieselmotor mit Kompressor

Leistung

110 PS (81 kW)

Geschwindigkeit

 (keine, da gefesselt)

Flughöhe

1,20 m gefesselt in einer Halle

Rotordurchmesser

3,32 m

Länge

4,00 m

Breite

2,80 m

Höhe

1,70 m

Leergewicht

145 kg

Fluggewicht

245 kg

Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental): Versuchsplattform mit Blattspitzen-Rotor
Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental): Versuchsplattform mit Blattspitzen-Rotor
Bölkow Flying Jeep (P-166/3 Experimental): Versuchsplattform mit Blattspitzen-Rotor

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...