Ihre Meinung, Ihre Fragen

Hubschraubermuseum
Bückeburg

- Hubschrauber und Tragschrauber im Museum Bückeburg -

Bölkow BO P 310: Nahverkehrsflugzeug als Hubschrauber mit hoher Geschwindigkeit

Bölkow BO P 310: Nahverkehrsflugzeug als Hubschrauber mit hoher Geschwindigkeit

Bölkow entwarf unter Verwendung des Derschmidt-Rotors ein Nahverkehrsflugzeug als Hubschrauber, das beträchtlich höhere Reisegeschwindigkeiten erreichen sollte als die heute im Dienst stehenden Hubschrauber. Firma Bölkow nannte für dieses Hubschrauberprojekt Betriebskosten, die einen wirtschaftlichen Nahverkehr ermöglichen würden, der zudem von Stadtmitte zu Stadtmitte gehen könnte.

Bisher ist die Geschwindigkeit. eines Hubschraubers noch immer auf 300 bis 350 Stundenkilometer begrenzt. Wird die Geschwindigkeit darüber hinaus erhöht, so reißt an den Spitzen der Rotorblätter die Luftströmung ab, der Auftrieb entfällt, und der Hubschrauber kippt ab. Durch einen Kunstgriff ist es Derschmidt gelungen, diesen Punkt, an dem der Hubschrauber abkippt und seinen Halt in der Luft verliert, etwa 200 Stundenkilometer hinauszuschieben. Bei seinem Rotor klappt ein Teil des Rotorblattes zurück, wenn es in Flugrichtung nach vorn schwenkt. Dadurch wird die Anströmgeschwindigkeit der Luft verringert und das Abreißen der Strömung vermieden. Schwenkt das Rotorblatt dann nach hinten, so klappt das äußere Blatt wieder in seine Ausgangsposition zurück.

Die Windkanalversuche ergaben, dass sich mit dem Derschmidt-Rotor etwa 500 km/h Reisegeschwindigkeit erreichen lassen. Um die Geschwindigkeit noch weiter zu steigern, genügt es nicht mehr, die Rotorebene zu neigen, sondern man muß das Flugzeug, um Widerstand zu sparen, mit Tragflächen ausrüsten, die den Rotor beim Horizontalflug weiter entlasten. Gleichzeitig wird die Maschine mit 2 Zugpropellern ausgerüstet, die ebenfalls einen größeren Schub abgeben als die Horizontalkomponente des schräggestellten Rotors.

Das Flugzeug ist für 24 Passagiere ausgelegt. Als Triebwerke sind zwei Gasturbinen von je 3200 PS Startleistung vorgesehen. Durch diese hohe Triebwerkleistung ist sichergestellt, dass die Maschine auch im Einmotorenflug bei vollem Abfluggewicht noch eine ausreichende Steiggeschwindigkeit erreichen kann. Ein Senkrechtstart wird dann allerdings nicht mehr möglich sein. Die Reichweite der Maschine liegt bei etwa 700 km mit Reserven und die Reisegeschwindigkeit in Höhen von 3000 bis 4000 m bei etwa 500 km/h.

Durch die Verwendung der beiden Tragschrauben wird eine große Luftmasse nach unten beschleunigt, was nur einen relativ geringen Lärm zur Folge hat. Dadurch läßt sich dieses Flugzeug eher im Stadtkern einsetzen, als das mit herkömmlichen Hub- oder Hub-Schub-Triebwerken ausgerüsteten Flugzeugen möglich ist.

Technische Daten:                        BO P 310

Besatzung

3

Passagiere

24

Leistung

2 x 3200 (= 6400 ä PS)

Reisegeschwindigkeit

500 km/h in 3 km Höhe

Reichweite

700 km

Länge

18,30 m

Höhe

6,45 m

Rotordurchmesser

13,20 m

Rotorkreisfläche

274 m²

Rüstgewicht

3.900 kg

Abfluggewicht

10.000 kg

Zuladung

6.100 kg

Rotorflächenbelastung

36,5 kg/m²

Leistungsgrad

0,64 PS/kg

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading