Ihre Meinung, Ihre Fragen

Raketen, Drohnen, Bomben

und andere Waffen

Molniya R-60 AA-8 (Natocode: AA-8 Aphid): sowjetische Luft-Luft-Lenkwaffe seit 1967

Molniya R-60 AA-8 - Aphid

Technische Daten:

Länge

2,09 m

Rumpfdurchmesser

120 mm

Flügelspannweite

390 mm

Gewicht

43,5 kg

Antrieb

1 Stufe Feststoff

Sprengkopf

3,5 kg FRAG-HE

Zünder

Radar Näherungs- und Aufschlagszünder

Fluggeschwindigkeit

Mach 2

Einsatzreichweite

3 bis 8 km

Lenksystem

passiv Infrarot

Beschreibung:

Die R-60 ist eine sowjetische Luft-Luft-Lenkwaffe mit der NATO-Bezeichnung AA-8 Aphid.

Die Entwicklung der K-60 begann in den späten 60er Jahren. 1967 wurden die ersten Exemplare an die sowjetischen Luftstreitkräfte ausgeliefert. Sie wird bis heute (2007) in einigen leichten Militärflugzeugen genutzt.

Die ungewöhnlich kleine und leichte Infrarot gelenkte Rakete wurde für den Selbstschutz von Angriffsflugzeugen (z.B. MiG-27, Su-24, Su-25) und Hubschraubern entwickelt. Von Jagdflugzeugen wird sie nur als ergänzende Bewaffnung mitgeführt.

Der Gefechtskopf der R-60 enthält eine Sprengstofffüllung aus einer RDX / Aluminium Mischung, welche in einem Splittermantel aus abgereichertem Uran eingebettet ist.

Sprengstoff RDX: Hexogen (auch Cyclotrimethylentrinitramin, Cyclonit, T4 und RDX (Research Department Explosive / Royal Demolition Explosive)) ist ein hochbrisanter, giftiger Sprengstoff, der während des Zweiten Weltkriegs in großen Mengen hergestellt wurde und immer noch eingesetzt wird.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading