Ihre Meinung, Ihre Fragen

Autos im

Technikmuseum
Sinsheim und Speyer

Bugatti Typ 57: Modell mit dem man schwere Rennen und zur Arbeit fahren konnte

Bugatti Typ 57

Beschreibung:

Dieses Fahrzeug war ein großer Erfolg für Bugatti. Der zweisitzige Renn- und Sportwagen war das letzte Modell mit dem man sonntags schwere Rennen und montags zur Arbeit fahren konnte.

Sound, Fahreigenschaft, Drehmoment und Handling dieses Fahrzeuges sind heute noch unerreicht.

Technische Daten:

  • Baujahr: 1938
  • Motor: 8-Zyl.
  • Hubraum: 3.257 ccm
  • Leistung: 135 PS
Bugatti 57

Ettore Bugatti:

Am 15.09.1881 wird Ettore Bugatti als Sohn des Kunstschnitzers Carlo Bugatti in Mailand geboren.

  • 1898 Lehrling bei der Firma Princetti & Stucchi.
  • 1899 gewinnt Ettore Bugatti sein erstes Rennen auf einem von ihm selbst gebauten De Dion-Tricycli.
  • 1901 stellt der 20jährige Bugatti auf der internationalen Motorschau in Mailand seinen ersten eigenen Wagen aus, der sieben Jahre lang in Lizenz bei der Fa. De-Dietrich gebaut und weiterentwickelt wird.
  • 1902 Der Rennfahrer und Konstrukteur Ettore Bugatti war bei einem Automobilwettbewerb in Frankfurt.
  • 1904 wechselt Bugatti zur Fa. Mathis nach Straßburg und entwickelt dort einen Vierzylinder-Wagen, dem er den Namen "Hermes" gibt.
  • 1907 baut die Gasmotorenfabrik Deutz AG in Köln von Bugatti konstruierte Automobile in Lizenz. Neuer Produktionsleiter ist Ettore Bugatti.
  • 1909 mietet Bugatti für 5000.- DM pro Jahr eine stillgelegte Färberei in Molsheim/ Elsaß, gründet eine eigene Firma und beginnt dort kleine, sportliche Automobile zu produzieren.
  • 1913 beschäftigt sich Ettore Bugatti gedanklich mit dem Bau eines Luxuswagens, der die Wagen von Hispano Suiza und Rolls Royce noch an Größe, Komfort und Leistung übertreffen sollte.
  • 1914 unter der Leitung der Gebrüder Duesenberg bauen die Amerikaner einen Bugatti 8 Zylinder-Flugmotor von 524 PS Leistung.
  • 1922 stellte Ettore Bugatti seinen ersten Serien 8-Zylinder vor. Beginn einer neuen großen Sport - Ära.
  • 1923 an seinem 42. Geburtstag erhält Bugatti die hohe Auszeichnung des Kreuzes der Ehrenreligion. Seine Rennwagen gewinnen alles, was es zu gewinnen gab.
  • 1924 beginnt die beispiellose Erfolgsserie TYP 35B.
  • 1928 erscheint der TYP 41. "La Rojale" nennt Bugatti dieses absolutes Spitzenprodukt, ein Fahrzeug ohne Konkurrenz, von dem bis 1933 nur 7 Stück gebaut werden sollen.
  • 1931 der von Bugatti entwickelte 3,2 Ltr.-2 Nockenwellen-TYP 51 bildet den Höhepunkt seines Rennwagenbaues.
  • 1947 der "Patron", wie Ettore Bugatti genannt wird, stirbt im Alter von 66 Jahren.

Er wurde legendär, wie seine atemberaubenden Wagen. Die Vielfalt, der von ihm realisierten Ideen, wird es nie mehr geben.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...