Ihre Meinung, Ihre Fragen

Autos im

Technikmuseum
Sinsheim und Speyer

Borgward Isabella Coupé: 1961 wurde die Borgward-Gruppe insolvent

Borgward Isabella Coupe

Beschreibung:

Die Borgward Isabella ist ein Mittelklassewagen der Carl F. W. Borgward G.m.b.H. in Bremen-Sebaldsbrück, das erfolgreichste Modell der Borgward-Gruppe, das zunächst 1954 unter dem Namen „Hansa 1500“ erstmals vom Band lief. Der von Anfang an bekannte ursprüngliche Tarnname „Isabella“ erschien 1957 als Schriftzug im Rhombus am Kühlergrill des Wagens.

Die moderne Konzeption sowie gefällige Erscheinung der Isabella wurde bei der Vorstellung 1954 geradezu enthusiastisch begrüßt. Der Wagen traf den Publikumsgeschmack und war vom ersten Tag an ein grandioser Verkaufserfolg.

Als 1956 der Absatz der Isabella gegenüber 1955 um fast ein Drittel zurückgegangen war, entschloss sich Carl Borgward, ein „schönes Auto“ mit verkürztem Dach zu bauen. Daraufhin entstand das Borgward Isabella Coupé, von dem zunächst vier Prototypen in die Öffentlichkeit gelangten und das Interesse der Presse weckten.

Die Serienproduktion des Coupés (mit dem TS-Motor) begann im Januar 1957. Karl Deutsch in Köln wandelte auch dieses Modell in ein Cabriolet um, das aber den Schriftzug „Coupé“ am Heck behielt. Die Coupé-Cabriolets kosteten zwischen 15.600 und 17.000 DM.

1961 wurde die Borgward-Gruppe insolvent. Viele Fahrzeuge standen auf Halde, wurden aber alle verkauft. Bis zum Produktionsende wurden über 200.000 Exemplare gefertigt.

 

 

Copyright © Lexikon der Flugzeuge und Hubschrauber von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...