Ihre Meinung, Ihre Fragen

Flugzeuge und Hubschrauber im
Air and Space Museum
Washington D.C.

- Smithsonian Institution -

Cessna O-1A Bird Dog: Die militärische Version der Cessna 170 als Verbindungsflugzeug und Aufklärer

Cessna O-1A Bird Dog: Die militärische Version der Cessna 170 wird als Verbindungsflugzeug genutzt

Die Cessna O-1 Bird Dog (vor 1962 Cessna L-19 Bird Dog) ist eine militärische Version der Cessna 170, wie sie von der United States Air Force, der Army und den Marines eingesetzt wurde. Das Muster ging als Gewinner einer Ausschreibung für leichte einmotorige Aufklärungsflugzeuge aus dem Jahr 1950 hervor. Die ersten Flugzeuge wurden unter der Bezeichnung Cessna 305A an die Armee ausgeliefert und bald danach in L-19 (L für „Liaison", zu deutsch: “Verbindung") umbenannt.

Die L-19 war ein Hochdecker in Ganzmetallbauweise. Die frühen Versionen hatte einen Continental Motor mit 216 PS und starrem Propeller, ab 1956 wurde eine Trainerversion mit der Bezeichnung TL-19D mit Verstellpropeller (constant speed propeller) ausgeliefert. Von den insgesamt 2486 gebauten L-19A wurden 66 Exemplare an das US Marine Corps (USMC) geliefert. Diese Maschinen erhielten die Bezeichnung OE-1 (nach 1962 O-1 B). Als OE-2 (nach 1962 O-1 C) wurde beim USMC eine weiterentwickelte Version (Cessna Model 321) bezeichnet, die die Tragflächen der Cessna 180 verwendete. Die letzte Version (L-19E, nach 1962 O-1 E) von der 469 Exemplare gebaut wurden, verfügte über ein 265 PS starkes Triebwerk mit Verstellpropeller und elektrisch betriebene Landeklappen. Panzerung unter beiden Sitzen und ein selbstabdichtendes Treibstofftanksystem gehörten ebenfalls zur Ausstattung.

Das US-Verteidigungsministerium bestellte 3.400 L-19, welche zwischen 1950 und 1962 gebaut wurden. Die Maschinen kamen in verschiedenen Rollen zum Einsatz, wie zum Beispiel Artilleriebeobachtung, Kurierdienst, Frontkommunikation, Search and Rescue (SAR) und Ausbildung. Im Koreakrieg und im Vietnamkrieg kam die L-19 G als Aufklärer und für Forward Air Control (FAC) zum Einsatz. Die O-1G auf dem Display wurde 1971 dem U.S. Air Force Museum in Dayton / Ohio übertragen.

Die einmotorige Cessna O-1 Bird Dog war langsam und anfällig gegen feindlichen Beschuss. Wegen ihres begrenzten Einsatzbereichs und der geringen Nutzlast wurde der Flugzeugtyp später gegen die zweimotorigen Cessna O-2A Skymaster und Rockwell OV-10 Bronco ausgetauscht.

Cessna L-19 Bird Dog: Die militärische Version der Cessna 170 wird als Verbindungsflugzeug genutzt

Technische Daten:

Cessna L-19 Bird Dog Cessna O-1G Bird Dog (Cessna L-19 Bird Dog): Verbindungsflugzeug und Aufklärer des US-Militärs
  • Hersteller: Cessna
  • Erstflug: 1950
  • Besatzung: 1 Pilot + 1 Beobachter
  • Triebwerk: Continental 0-470-2
  • Leistung: 265 PS
  • Abmessungen: Spannweite: 10,97 m
  • Länge: 7,87 m
  • Höhe: 2,79 m
  • Gewicht: Leergewicht: 830 kg
  • Abfluggewicht: 1.202 kg
  • Flugleistungen:
  • Höchstgeschwindigkeit: 293 knilh
  • Dienstgipfelhöhe: 7.924 m
  • Reichweite: 481 km
  • Bewaffnung:
    • 6 x 5,7 cm Raketen oder
    • 2 x 113 kg-Bomben verteilt auf
    • 2 Aufhängevorrichtungen unter den Tragflächen
Cessna O-1A Bird Dog: militärische Version der Cessna 170 als Verbindungsflugzeug
Cessna L-19 Bird Dog (ab 1962 Cessna O-1)
Cessna L-19 Bird Dog

 

Copyright © Flugzeuglexikon von Wolfgang Bredow - Berlin, Spandau

 

Loading

 

 

Rocoptershop.de - Quadrocopter, Drohne und mehr...